X
videoplayer08:35
13.07.2023  19:14 Uhr

Geekom Mini IT11: Technisch macht der Mini-PC eine gute Figur

Der Name des Geekom Mini IT11 () leitet sich vom verbauten Prozessor ab. In der Neuauflage kommt der Intel Core i7-11390H zum Einsatz. Bei den USB-C-Ports an der Front- und Rückseite des PCs handelt es sich um USB 4.0. Damit einhergehen schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten und die Möglichkeit, stromhungrige USB-Geräte mit ausreichend Energie zu versorgen. Der Geekom Mini IT11 verfügt über Wi-Fi 6. Dual-Band, also die Verbindung zu 2,4 GHz- als auch 5 GHz-Netzwerken, wird unterstützt. Für die kabellose Verbindung zu Headsets, Mäusen oder Projektions-Tools zeigt sich Bluetooth 5.2 verantwortlich. Zwar wird der Geekom Mini IT11 mit Windows 11 Pro ausgeliefert, alternative Betriebssysteme stellen aber kein Problem dar. Android x86, FydeOS und Linux können auf dem Gerät installiert werden.

Geekom Mini IT11 (2)


Geekom Mini IT11 (2)


Geekom Mini IT11 (2)

Der Hersteller hebt beim kompakten Computer die effiziente Wärmeableitung hervor. In der Praxis konnte sich das Lüfter-Management als gut ausbalanciert beweisen. Geekom gibt das Lautstärke-Spektrum mit 30 bis 45 dB an. Der IT11 ist während den meisten Arbeiten angenehm leise, aber hörbar. Wird der Mini-PC für anspruchsvollere Aufgaben verwendet, dreht das Lüfter-System nach Bedarf auf. Der Formfaktor bedingt in gewisser Weise auch die Lautstärke, allerdings ist selbst Apple neuer Mac Pro im Leerlauf deutlich lauter als der IT11.

Gute Benchmark-Ergebnisse

Im Alltag macht sich der Geekom Mini IT11 schnell verdient: auf kleinem Raum verstaut der Mini-PC genug Leistung, um Spiele zu spielen, Office-Dokumente und Bilder zu bearbeiten. Der Intel Core i7-11390H überzeugt in der 3D-Mark Benchmark "Time Spy" mit einem besseren Ergebnis als die 1195G7-Variante. Die Benchmark attestiert dem Mini IT11 mit 1442 Punkten ein angemessenes Ergebnis. Die gestiegene Performance bemerkt man auch im Alltag: Daten werden schneller kopiert, Spiele starten zügiger und Videos werden rasch exportiert. Das Geschwindigkeitsplus ist vor allem der Lexar-SSD im Inneren zu verdanken. Deren Übertragungsgeschwindigkeiten hauchen dem Mini-PC neues Leben ein. Bei unserem Kollegen Timm Mohn zeigte sich, dass der USB 4.0-Port auf der Rückseite gut mit der Anker 675 Docking-Station zusammenarbeitet. Es kam zu keinen Abbrüchen bei der Ton- und Bildübertragung und über die Docking-Station angeschlossenes Zubehör hielt stets die Verbindung.

Rückseitig wird der Mini-PC mit Strom versorgt. Hier können außerdem USB-C- und USB-A-Geräte angeschlossen werden. Für die Verbindung mit Bildschirmen lassen sich der USB-C-, DP- oder HDMI-Port verwenden. Das Gesamtpaket rundet ein Ethernet-Anschluss ab. Über einen beleuchteten Power-Button auf der Front wird der Geekom Mini IT11 eingeschaltet. Die Front des Mini-PCs beinhaltet einen USB-A- sowie USB-C-Port. Über eine LED wird die aktuelle SSD-Aktivität visualisiert. Auch wenn der IT11 über Bluetooth 5.2 mit externen Lautsprechern verbunden werden kann, lassen sich über den Klinkenanschluss auf der Front Kopfhörer oder Lautsprecher verbinden. Die Oberseite des grauen Mini-PCs ziert ein Geekom-Logo. Auf der rechten Seite findet sich eine Einlassung für ein Kensington Key Lock. Die Bodenplatte beherbergt vier Standfüße, die gleichzeitig auch als Zugangspunkt für das Innere fungieren. Als besonderes Extra verbaut Geekom einen SD-Kartenslot auf der linken Seite.

Geekom Mini IT11 (2)

Geekom legt dem Lieferumfang alles, was für den Betrieb notwendig ist, bei. Dazu gehört ein HDMI-Kabel und das passende Netzteil. Als typisches Extra ist eine VESA-Halterung im Lieferumfang inbegriffen. Mit dieser kann der Mini PC an der Rückseite eines Monitors befestigt werden. Der Geekom Mini IT11 wird aktuell für 599 Euro auf der Hersteller-Homepage angeboten. Mit dem Code "IT11SMS" lassen sich 40 Euro einsparen.

Mehr von Timm: Nerdbench auf YouTube
Mehr anzeigen
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture