Neuer FUBAR-Trailer: So schlägt sich 'Arnie' in der Netflix-Serie

Thomas Zick am 20.04.2023 11:15 Uhr
2 Kommentare
videoplayer
Arnie is back! Der mittlerweile 75-jährige Altstar gibt demnächst wieder den Actionhelden, dieses Mal allerdings nicht im Kino. Für den Streamingdienst Netflix wird Schwarzenegger in FUBAR nämlich zum CIA-Agenten in Rente, der noch einen letzten Auftrag annimmt.

FUBAR macht Arnie zum Serienstar

Nachdem Sylvester Stallone mit Tulsa King erst in jüngster Vergangenheit bei Paramount+ sein Seriendebüt feiern durfte, steigt mit Arnold Schwarzenegger nun auch ein weiterer Action-Star der 1980er-Jahre ins Streaminggeschäft ein, und zwar ebenfalls in Serienform. Dessen Auftritt in FUBAR gibt es dann allerdings bei Netflix zu sehen, wobei die Serie auf zunächst acht Folgen ausgelegt ist.

Ein Familiengeheimnis sorgt fĂĽr Ă„rger

In FUBAR spielt Schwarzenegger den CIA-Agenten Luke, der sich eigentlich gerade erst frisch in den Ruhestand begeben hat, kurz darauf aber schon wieder für eine wichtige Mission zurückgeholt wird: Er soll einen gefangen genommenen Ex-Kollegen befreien und eine Bombe sicherstellen. Klingt zunächst einfach, allerdings muss Luke für den Auftrag mit einem weiteren Agenten zusammenarbeiten. Bei diesem handelt es sich um seine Tochter Emma (gespielt von Monica Barbaro), die ebenfalls schon seit Jahren als Geheimagentin bei der CIA arbeitet - ohne sein Wissen, versteht sich.

NatĂĽrlich sorgt dies fĂĽr reichlich Reibereien zwischen den beiden, sodass sich Zuschauer auf eine bunte Mischung aus Action, Comedy und coolen SprĂĽchen einstellen dĂĽrfen, wie man sie ja auch schon aus vielen Schwarzenegger-Filmen kennt. Ob die Idee wirklich zĂĽndet, wird sich schon bald zeigen, denn FUBAR startet bereits am 25. Mai 2023 auf Netflix.

Neben Schwarzenegger und Barbaro spielen in der Serie unter anderem noch Fabiana Udenio, Adam Pally, Fortune Feimster, Aparna Brielle, Barbara Eve Harris und Milan Carter mit.
2 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Netflix
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies