EcoFlow Delta Pro: Sehr leistungsfähige Power-Station mit 3,6 kWh

Christian Kahle am 23.09.2022 18:12 Uhr
7 Kommentare
videoplayer
Bei der EcoFlow Delta Pro handelt es sich um eine 3,6 Kilowattstunden starke Power-Station. Der Stromspeicher im Inneren reicht aus, um beispielsweise eine Mikrowelle für 2,5 Stunden oder eine elektrische Heizung für 1,5 Stunden am Stück laufen zu lassen. EcoFlow setzt bei der Delta Pro auf die LFP-Akku-Technologie. Damit sind 6500 volle Zyklen garantiert. Die Power-Station kann über WiFi oder Bluetooth mit dem Smartphone verbunden werden. Das Ein- und Ausschalten der Ladeanschlüsse aus der Ferne ist über die App möglich. Über die App lässt sich auch die Temperatur der Delta Pro kontrollieren. EcoFlow versorgt die Power Station regelmäßig mit OTA-Updates, die bequem über das Smartphone angestoßen werden können.

EcoFlow Delta Pro


EcoFlow Delta Pro


EcoFlow Delta Pro

Durch die vier Haushaltssteckdosen an der Front ergeben sich eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten. Zum einen kann ein durchaus großes Outdoor-Kino längerfristig mit Strom versorgt werden. Zum anderen lassen sich Haushaltsgeräte wie etwa die Spül- oder Waschmaschine mit der Power Station betreiben. Im Camping Bereich wäre bspw. eine Kombination von EcoFlow Delta Pro und Daan.Tech Bob denkbar. Auch ein Elektrogrill lässt sich anschließen. Kaum sind beide Geräte miteinander verbunden, steigt die Temperatur im Inneren des Grills zuverlässig an. Im Praxistest mit einem George Foreman-Grill hält die Delta Pro über 2,2 Stunden durch. Das ist weit mehr als nötig, denn länger als nötig muss der Grill ja nicht laufen. Durch X-Boost kann die Ausgangsleistung von 3600 Watt auf 4500 Watt erhöht werden. Das ist nötig, falls man Klimaanlagen oder Heizkörper mit Hilfe der Delta Pro mit Strom versorgen will.

EcoFlow Delta Pro

Selbst Auto laden geht

Die EcoFlow Delta Pro kann über verschiedene Wege aufgeladen werden. Im Lieferumfang der Power Station liegt ein Kaltstecker bei, über den die Delta Pro an der Haushaltssteckdose aufgeladen werden kann. Mit Hilfe des EcoFlow EV X-Stream-Adapters kann die Delta Pro an Ladestationen für Elektrofahrzeuge aufgeladen werden. Auf diese Weise kann die Delta Pro in circa 1,8 Stunden vollständig aufgeladen werden. Die Eingangsleistung kann bis zu 3000 Watt betragen. Die Power Station lässt sich außerdem über Solarpanels mit Strom versorgen. Unser Kollege Timm Mohn hat sich hierfür ein 400-Watt-Exemplar zugelegt. Schaltet man mehrere Solarpanels in Reihe, kann eine Eingangsleistung von bis zu 1600 Watt erreicht werden. Darüber hinaus kann die Delta Pro über Outdoor-Generatoren oder den Bordnetzanschluss eines Fahrzeugs mit Strom versorgt werden.

Die Power Station eignet sich nicht nur für Haushaltsgeräte: Mit den 3,6 Kilowattstunden kann man den Tank eines Smart ForTwo um 20,45 Prozent auffüllen. Auch wenn die Delta Pro mit einem großen Stromspeicher daher kommt, bleibt sie mobil bzw. je nach eigener Muskelkraft sogar tragbar. Wer nicht so einfach 45 Kilo hochhebt, kann die Power Station wie einen Rollkoffer hinter sich herziehen. Erfahrungsgemäß ist das Tragen der Power Station in und aus einer Kellerwohnung heraus sehr gut machbar. Outdoor-Enthusiasten können mit der Delta Pro ihren gesamten Camping-Bedarf mit Strom versorgen. Sollten die 3,6 kWh nicht ausreichen, lohnt ggf. eine Erweiterung: Über zusätzliche Akkus kann der Stromspeicher auf 25 kWh erweitert werden. Aktuell ist die EcoFlow Delta Pro für 3.999 Euro bei Amazon verfügbar. Wer lieber einen großen Bogen um den Versandhändler macht, bekommt die EcoFlow Delta Pro direkt beim Hersteller für denselben Preis.

Vorteile


Nachteile


Mehr von Timm: Nerdbench Timm auf YouTube
7 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Stromversorgung
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies