Leider deutlich zu langsam: Das Lenovo Tab M7 Gen 3 im Test

Thomas Zick am 31.05.2022 11:19 Uhr
4 Kommentare
videoplayer
Das Lenovo Tab M7 Gen 3 ist ein neues kostengünstiges Entertainment-Tablet, welches sich in erster Linie an Familien richtet, denn dank optionaler Schutzhülle eignet es sich auch für kleine Kinder. Unser Kollege Andrzej Tokarski hat es getestet, kritisiert jedoch vor allem die ziemlich schlechte Performance.

Positiv fällt beim Lenovo Tab M7 Gen 3 die Verarbeitung auf. Aufgrund seines Metallgehäuses fühlt sich das Tablet sehr hochwertig an. Mit einem Gewicht von 237 Gramm ist es angenehm leicht und komfortabel in einer Hand zu halten. Die Ausstattung ist ziemlich unspektakulär: So gibt es einen Micro-USB- und einen Kopfhöreranschluss, einen Micro SD-Slot und einen kleinen Lautsprecher. Die beiden Kameras lösen mit jeweils 2 Megapixeln auf. Der interne Speicher ist 32 GB groß.

Das Display hat eine Auflösung von 1024 x 600 Pixeln - dies ist selbst bei einer Größe von 7 Zoll recht wenig. Die Blickwinkel, Farben und Helligkeit sind in Ordnung, für das Lesen im Freien ist es aber nicht hell genug.

Herzstück des Tab M7 Gen 3 ist ein Mediatek MT8166 (LTE-Modell: MT8766), hinzukommen 2 GB RAM. In Benchmarks ist es etwa mit dem Amazon Fire HD 8 Plus gleichauf. Sehr einfache Spiele laufen flüssig, aufwendigere Titel und auch alltägliche Apps ruckeln immer wieder ein wenig, sodass sich das Tablet trotz Android 11 Go insgesamt recht langsam anfühlt.
Mehr von Andrzej: TabletBlog.de Tech Reporter auf YouTube
4 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Lenovo Android
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies