Dreame W10: Staubsaugerroboter mit ziemlich guter Wisch-Funktion

Christian Kahle am 27.05.2022 18:22 Uhr
2 Kommentare
videoplayer
Beim Dreame W10 handelt es sich um einen Staubsaugerroboter mit 4000 Pa Saugleistung und gleich zwei Wischmops, die regelmäßig während der Fahrt gereinigt werden. Die Wartung wird über die Docking-Station ermöglicht, welche über einen jeweils vier Liter fassenden Schmutz- und Frischwassertank verfügt. Der aktuelle Arbeitsschritt bzw. Status wird auf einem farbigen Display angezeigt. Nach der Fahrt durch die Wohnung werden die Wischmops über zwei Stunden hinweg bei 40 Grad getrocknet. Dadurch wird sichergestellt, dass sich kein Schimmel oder ähnliches bildet. Im Vergleich zur Konkurrenz vermisst der Dreame W10 nur ein Kamera-System und eine Absaugstation für den aufgesammelten Staub.

Im Lieferumfang befindet sich alles, um mit dem Dreame W10 loszulegen - mit Ausnahme des Wassers. Dies muss von Zeit zu Zeit nachgefüllt werden, um die Reinigung der Wohnung und des Roboters selbst zu ermöglichen. Bei dem großen Focus, den Staubsaugerroboter-Hersteller in letzter Zeit auf die Wischfunktion setzen, bleibt abzuwarten, wie lange es dauert, bis diese ähnlich wie eine Waschmaschine an Wasserleitungen angeschlossen werden. Für die Inbetriebnahme werden die zwei Wischmops an der Unterseite des W10 installiert.

 Dreame W10
Der Dreame W10:


 Dreame W10
Überzeugende Reinigung ...


 Dreame W10
... dank getrennter Wassertanks

In der Praxis zeigt sich, dass der W10 seinem Ruf als smarter Staubsaugerroboter gerecht wird: Nach der ersten Probefahrt plant die KI zukünftige Routen so, dass der W10 auf dem Weg zur Selbstreinigung immer kürzere Wege zur Docking-Station zurücklegen muss. Unser Kollege Timm Mohn war zunächst verwundert über die Routenplanung des W10, diese kann aber langfristig überzeugen: Die zurückgelegten Strecken fallen im Vergleich zur nicht so smarten Konkurrenz kürzer aus und die Gesamtputzzeit reduziert sich merklich. Dreame gibt an, dass der W10 bis zu 170 Minuten lang die Wohnung reinigen kann, ehe er wieder an die Docking-Station muss.

Für Freunde des Mops

Der Dreame W10 ist ein Wischstaubsauger und kein Staubsaugerroboter mit Wischfunktion. Das merkt man nicht erst, wenn es darum geht, dass der Putzroboter ohne Frischwassertank und folglich ohne Reinigung der Wischmops gar nicht erst losfahren möchte. Anders als bei herkömmlichen Staubsaugerrobotern wird der Dreck am Putztuch nicht durch die Wohnung verteilt, sondern in regelmäßigen Abständen per Reinigung in den Schmutzwassertank abgeführt. Die Intervalle hierfür lassen sich über die kostenlose Xiaomi Home App (iOS / Android) einstellen. Standardmäßig kehrt der W10 alle 10qm zurück zur Docking-Station. Dieser Wert kann, gerade wenn man einen regelmäßigen Putzplan programmiert hat, ruhigen Gewissens auf 15qm erhöht werden. In der App wird auch die Karte, welche bei der ersten Rundfahrt erstellt wird, gespeichert. Wie allgemein üblich lassen sich Sperrzonen oder unsichtbare Wände über die Anwendung einstellen.

Der Hersteller verteilt regelmäßig Updates über die App, sodass der W10 stetig mit neuen Features versorgt wird. Über die App können viele Einstellungen vorgenommen werden: unter anderem lässt sich die Intensität des Saugvorgangs einstellen. Weiterhin lässt sich die Feuchtigkeitsstufe der Wischmops festlegen. Da der W10 sehr autonom arbeitet und durch die Anbindung an Google Home oder Amazon Alexa, kann die Xiaomi Home App in Vergessenheit geraten. Um den aktuellen Wartungszustand zu überprüfen, empfiehlt es sich dennoch, von Zeit zu Zeit die App zu öffnen.

Der viele Komfort, den der Dreame W10 bietet, spiegelt sich auch im Preis wider: mit aktuell 899,99 Euro liegt er zwar unter dem Roborock S7 MaxV Ultra, aber über dem des S7+. Vor allem letztgenannter kommt zwar auch mit einer Absaugstation daher, bietet aber keine Wassertanks.

Vorteile


Neutral


Negativ


Mehr von Timm: Nerdbench Timm auf YouTube
2 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Roboter
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies