AMD greift im günstigen Bereich an: Der Ryzen 5 5600 im Test

Thomas Zick am 14.04.2022 12:02 Uhr
1 Kommentare
videoplayer
AMD hat eine Reihe weiterer Modelle seiner Ryzen 5-Reihe in den Handel gebracht. Besonders interessant dürfte für viele hier der Ryzen 5 5600 (ohne X) sein, der für rund 200 Euro zu haben ist und dessen sechs Kerne einen Takt von bis zu 4,4 GHz erreichen. Unser Kollege von Zenchillis Hardware Reviews hat den neuen Prozessor getestet.

Mit dem Ryzen 5 5600 schickt AMD einen direkten Konkurrenten zu Intels Alder-Lake-CPUs ins Rennen, die in den letzten Jahren vor allem das untere Preissegment dominieren. Für etwas mehr als 200 Euro bietet der Sechskerner (12 Threads) einen Basistakt von 3,5 GHz und wie bereits erwähnt einen maximalen Takt von 4,4 GHz. Die TDP gibt AMD so wie beim 5600X mit 65 Watt an.

In Benchmarks und Spieletests kommt es beim Ryzen 5 5600 zu keinen Überraschungen. Letztendlich liegt die neue CPU ungefähr auf dem Niveau eines Intel Core i5-11400F, muss sich aber etwa dem Intel Core i5-11600K geschlagen geben. Deutlich wird auch: Wer derzeit einen AMD Ryzen 5 3600 nutzt, für den lohnt sich das Upgrade eher nicht. Auch ist der Preis mit etwa 200 Euro ein wenig zu hoch angesetzt, so das Fazit unseres Kollegen.
Zenchillis Hardware Reviews bei YouTube: Mehr von Zenchillis Hardware Reviews
1 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
AMD Ryzen AMD
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies