Surface Pro 8 getestet: Derzeit gibt es kein besseres Windows-Tablet

Thomas Zick am 08.12.2021 18:23 Uhr
21 Kommentare
videoplayer
Das Microsoft Surface Pro 8 ist da und bringt im Vergleich zu seinem Vorgänger nicht nur ein neues Design mit größerem Display und 120 Hertz, sondern dank Intel-Prozessoren der 11. Generation auch mehr Leistung. Unser Kollege Andrzej Tokarski hat das Surface Pro 8 getestet und erklärt, warum dieses das derzeit beste Tablet mit Windows 11 auf dem Markt ist.

Windows 11-Tablet mit modernem Design

Optisch erinnert das Microsoft Surface Pro 8 nun an das Surface Pro X und wirkt dadurch deutlich moderner. Die Display-Ränder sind schmaler geworden, das Gehäuse besteht nahezu vollständig aus Aluminium. Auf der Rückseite befindet sich weiterhin ein integrierter Klappständer.

Einen Micro-SD-Slot sucht man beim Surface Pro 8 vergeblich. Stattdessen setzt Microsoft auf eine wechselbare M.2-SSD. Standardmäßig sind je nach gewählter Variante zwischen 128 GB und 1 TB verbaut.

Microsoft Surface Pro 8
Das Surface Pro 8 ...


Microsoft Surface Pro 8
... kommt mit neuem Design ...


Microsoft Surface Pro 8
... und vielen Verbesserungen

Gute Austattung mit kleinen Abstrichen

Die 5 Megapixel Webcam mit Infrarotsensor kann für das sichere Entsperren mit Windows Hello genutzt werden, die Kamera auf der Rückseite löst mit 10 Megapixeln auf. Zur weiteren Ausstattung zählen ein klassischer Kopfhöreranschluss sowie 2x USB-C 4.0 mit Unterstützung für Thunderbolt 4. Dafür wurde der USB-A-Anschluss gestrichen, wer also einen handelsüblichen USB-Stick anschließen möchte, muss zu einem Adapter greifen.

Der Bildschirm wächst beim Surface Pro 8 im Vergleich zum Vorgänger von 12,3 auf 13 Zoll an, behält jedoch dessen Seitenverhältnis von 3:2 bei. Die Auflösung beträgt 2880 x 1920 Pixel, zudem ist es das erste Surface-Gerät mit 120-Hertz-Display.

Microsoft setzt beim Surface Pro 8 auf Intel-Prozessoren der 11. Generation (Tiger Lake) und bietet Varianten mit Intel Core i5 1135G7 und Intel Core i7 1185G7 an. Zu beachten gilt, dass dieses Jahr auch das i5-Modell aktiv gekühlt wird und daher unter Last der Lüfter zu hören ist. Störend laut wird dieser allerdings nicht. Hinzu kommen wahlweise 8 bis 32 GB RAM. Mit dieser Ausstattung ist das Surface Pro 8 eines der schnellsten Windows-Tablets, das derzeit erhältlich ist. Der Vergleich zeigt allerdings, dass es sich weiterhin dem iPad Pro geschlagen geben muss.

Microsoft Surface Pro 8

Mehr Performance, neues Zubehör

Die Performance ist somit selbst für anspruchsvollere Arbeiten wie Bildbearbeitung oder Videoschnitt ausreichend und selbst wenn es sich in erster Linie um ein Office-Gerät handelt, laufen viele Spiele flüssig. Aufgrund der vorhandenen Intel Iris X GPU darf hier aber nicht dieselbe Grafikleistung wie bei reinen Gaming-Laptops erwartet werden.

Wer möchte, kann das Surface Pro 8 mit Tastatur und Eingabestift bedienen, beides muss aber separat dazugekauft werden. Das Surface Pro Signature Keyboard wird magnetisch mit dem Tablet verbunden und bietet einen integrierten Platz für den Stylus. Hier haben Nutzer die Wahl, denn neben dem neuen Slim Pen 2 funktioniert auch dessen direkter Vorgänger. Wer bereits einen noch älteren Surface Pen besitzt, kann diesen ebenfalls verwenden. Neu beim Slim Pen 2 ist ein Vibrationsmotor, der das Gefühl verbessern soll, auf Papier statt auf einem Display zu schreiben.

Im Akkutest hielt das Surface Pro 8 gut sechseinhalb Stunden im 60-Hertz-Modus durch - ein eher durchschnittlicher Wert, der sich um eine Stunde verringert, wenn man in den 120-Hertz-Modus wechselt. Ein weiterer Kritikpunkt ist zuletzt der Preis, denn mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1179 Euro ist das Surface Pro 8 deutlich teurer als sein Vorgänger.

Technische Daten zum Microsoft Surface Pro 8
Betriebssystem Windows 11 Home, Business-Version Windows 10 Pro/Windows 11 Pro
Display 13 Zoll PixelSense Flow Display, 2880 x 1920 Pixel, bis zu 120 Hertz, 3:2 Format, 10-Punkt-Multi-Touch, 267 ppi
CPU Intel Core i5-1135G7, Core i7-1185G7, Business-Versionen Core i3-1115G4, Core i5-1145G7, Core i7-1185G7
Grafik Integrierte Intel-UHD-Graphics (i3) bzw. Iris Xe Graphics (i5, i7)
Arbeitsspeicher 8, 16, 32 GB LPDDR4x-RAM
Speicher 128, 256, 512 GB oder 1 Terabyte SSD
Kamera 10 MP Autofokus mit 1080p und 4K-Video
Frontkamera 5 MP mit 1080p-Video
Sicherheit TPM 2.0, Windows Hello Gesichtserkennung
Audio Zwei Fernfeld-Studiomikrofone, 2 Watt Stereo-Lautsprecher, Dolby Atmos, Dolby Vision
Konnektivität Surface Connector, 2x USB C (USB 4.0/Thunderbolt 4), Type Cover-Anschluss, WLAN ax, Bluetooth 5.1, LTE optional
Besonderheiten Umgebungslichtsensor, Beschleunigungssensor, Gyroskop, Magnetometer, Windows Hello, Surface Pen und Dial kompatibel
Farben Schwarz, Platin-Grau
Gehäuse Unibody-Magnesium-Design
Maße 287 x 9,4 x 208,3 mm
Gewicht 891 Gramm
Preis ab 1179 Euro

Mehr von Andrzej: Test auf TabletBlog.de Tech Reporter auf YouTube
21 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Microsoft Surface Windows 11
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies