X
Kommentare zu:

Microsoft Weihnachts-Werbespot 2020: Wenn Hunde fliegen könnten

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] J3rzy am 04.12. 13:28
+ -
:D
lustig anzuschauen :)
[o2] legalxpuser am 05.12. 18:29
+3 -1
ha ha der Hintergrund von XP. Tja MS...das beste Windows was es je gab. Noch nix mit Apps und Metro und co.
Aber so ist das...
[re:1] Hanni&Nanni am 06.12. 10:23
+2 -1
@legalxpuser: Ja ja... Ständig neuinstallieren, weil alles vollgemüllt war und die Kiste grottenlahm wurde, regelmäßige Bluescreens wegen fehlerhafter Treiber von Herstellern diverser Geräte... Aber Du hast recht. Windows XP war das Beste überhaupt. (Nicht!)
[re:1] legalxpuser am 06.12. 16:38
+1 -2
@Hanni&Nanni: war bei mir weniger. Mein Win7 hier läuft übirgens seit Sommer 2013 auf ner SSD. Nix mit Neustarts und Bluescreens...
Wie heißt es doch so schön .. "never change a running system"...also genau das was MS zur Zeit nicht macht mit den halbjährlichen Mega-Updates für Win 10…
[re:1] Hanni&Nanni am 06.12. 17:09
+ -1
@legalxpuser: Windows 7 war ein super Betriebssystem. Aber: Ungepatcht ist und bleibt Straftat #1 bei IT-Systemen! Jedes Stück Software, dass nicht mehr erweitert und gepatcht wird, gehört vom Netz getrennt! So einfach ist das Spiel.

Windows 7 WAR super. Es ist es nicht mehr! Mal ganz davon ab, dass es von heutigen Geräten immer weniger Treiber für Windows 7 gibt, werden auch heutige Prozessoren nicht mehr vollständig unterstützt. Und es wird eine Zeit kommen, in der zurücktrauernde Zeitgenossen wie Du feststellen, dass man in der Vergangenheit nicht überleben kann! Denn auch der beste PC wird nicht ewig funktionieren.

Und somit wird auch Windows 7 eines Tages nur eine Erinnerung an ein schönes und gutes OS aus dem Hause Microsoft sein.
[re:1] legalxpuser am 06.12. 17:26
+1 -2
@Hanni&Nanni: dass die neuen CPU's schon lange nicht mehr von Win7 unterstützt werden ist korrekt. Meiner hier läuft ja noch mit einem Core2quad...also win7 Ära Aber dass eine Win7-Maschine sofort vom Netzgenomen werden muss halt ich mal für Unfug und teilweise für Panikmachen. Schließlich sind für das Betriebssystem noch aktuelle Browser erhältlich, somit kein Einfallstor.
Dasselbe mit anderer Software wie bspw. Office. Solange er läuft, läuft er. auf nem neuen kommt dann natürlich win10 drauf...aber auch nicht gleich das neueste sondern eine Version zurück :)
[re:2] Hanni&Nanni am 07.12. 04:45
+1 -1
@legalxpuser: Ach und Windows 7 hat keine Lücken, über die man ins System eindringen kann? Selbst ein absolut dichter Browser kann in einem ungepatchten System nicht absolut sicher sein.

Eigentlich sollte man Dich wegen der Gefährdung Anderer 3 Jahre in den Knast stecken! Dein Tun ist gefährlich!
[re:3] legalxpuser am 07.12. 13:36
+1 -1
@Hanni&Nanni: lol du willst also jeden in den Knast stecken der sich erdreistet mit einem Win 7 ins Netz zu gehen?
Das nenne ich ja schon etwas durchgedreht bzw. paranoid... Die Propaganda von MS hat anscheine gut gewirkt.
[re:4] Hanni&Nanni am 07.12. 18:30
+ -1
@legalxpuser: Wenn ich auf deinen Kommentar angemessen reagieren würde, nach wie vielen Jahren wäre ich dann bei guter Führung wieder draußen?
[re:5] legalxpuser am 07.12. 18:32
+1 -1
@Hanni&Nanni: das weiß ich nicht...aber wie gesagt umso bedenklicher finde ich dass man nun schon mit einem alten OS als potentieller Gefährder gilt. Erst die fehlende Maske, jetzt das alte Betriebssystem,...was kommt wohl als nächstes....
[re:6] Hanni&Nanni am 08.12. 02:43
+ -1
@legalxpuser: Das alte OS war schon vor Corona gefährlich! Wohl die Zeiten vergessen, in denen zahlreiche ungepatchte XP-Gurken das Netz gefährdeten, weil eine Vielzahl dieser Gerätschaften in Botnetzen tätig waren... Microsoft hat daraus gelernt und den Defender zum vollwertigen Antivirenprogramm gemacht, dass seit Windows 10 fester Bestandteil von Windows ist. Und das gewiss nicht ohne Grund.

Jetzt müssen wir den Kampf gegen die Updatefaulen und Unwilligen angehen. Und da hilft nur eins: Ab dem Ende des Supportzeitraums einfach das Laden von Netzwerktreibern vollständig verhindern. Problem gelöst.
[re:7] legalxpuser am 08.12. 21:19
+1 -1
@Hanni&Nanni: zum Glück gibt es ja auch noch für Windows 7 Antiviren-Software, des Weiteren befindet man sich in der Regel ja hinter einem Router. Wenn es wirklich so ein Einfallstor wäre hätte es schon eine größere Ausnutzung, sowie Angriffe auf bestehende Nutzer gegeben.
[re:2] Hannibal Lektor am 11.12. 18:12
+ -2
Den Werbespot finde ich echt gut gelungen, klasse und witzig. Davon gibt es leider viel zu wenig.
-----
@Hanni&Nanni,
ach ja, wie war das doch noch gleich sooo schön und treffend?
Die größte Fehlerquelle sizt ca 50 ca vor dem Monitor. Sprich, der User.
Kein Betriebssystem läuft auf Dauer fehlerfrei / einwandfrei, wenn z.B. dauernd Software hin und her installiert wird in Massen, dauernd die neusten Treiber installiert werden, ob man sie nun braucht, oder auch nicht und das System nicht physikalisch von den Daten getrennt ist.
Wenn das System dauernd zugemüllt ist, liegt das alleine an dem User. So war das schon immer, ist es und wird auch immer so sein, egal um welches Betriebssystem es sich dabei handelt.
Ich selbst musste mein Betriebssystem nur dann neu aufsetzen, wenn sich meine Hardware gravieren änderte. Ansonsten lief es immer stabil, schnell und zuverlässig. Egal ob es nun Win 98SE, Win XP oder schon länger und auch aktuel Win 7 Ultimate ist. Ich hatte auch noch nie einen Bluescreen oder andere große Probleme, die sich nicht auf einfachen Weg lösten.
[re:1] Hanni&Nanni am 12.12. 04:38
+ -1
@Hannibal Lektor: Ich merke schon, dass dein Erinnerungsvermögen durch Corona etwas eingeschränkt zu sein scheint. ;-) Schon okay... Geht vielen derzeit so.
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture