Bye-bye Brumm Brumm: So klingt laut Audi das Auto der Zukunft

John Woll am 09.10.2020 18:27 Uhr
32 Kommentare
videoplayer
Wie klingt das Auto der Zukunft? Da Elektroautos naturgemäß den Klang eines Verbrenners vermissen lassen, müssen hier andere Lösungen her. Audi hat jetzt vorgeführt, was man vom Modell e-tron GT erwarten kann, wenn man auf das "Gas"-Pedal tritt.

Der neue Audi e-tron bekommt auch Sound

Da Elektroautos von sich aus bei geringen Geschwindigkeiten akustisch nur wenig auf sich aufmerksam machen, sind die Entwickler gesetzlich dazu verpflichtet, ein "Akustisches Fahrzeug-Warnsystem (AVAS)" zu integrieren. Dabei wird der Klang durch Außenlautsprecher an der Front des Fahrzeugs ausgegeben. Doch wie steht es um das klangliche Feedback für den Fahrer selbst, das für viele wohl einen sehr großen Teil der Emotion des Fahrens ausmacht? Hier entwickeln viele Autobauer eigenen Klang-Ideen, die über Lautsprecher im Innenraum ausgegeben werden. Audi hat jetzt gezeigt, wie man sich hier ein "emotionales Klangerlebnis" vorstellt.

Wie das Unternehmen schreibt und in einem Video zeigt, wurden für die Gestaltung des e-tron-Klangs unzählige Quellen in der realen Welt als Inspirationsquelle genutzt - unter anderem Spielzeug-Hubschrauber, Ventilatoren und Turbinen. Den finalen Sound will man dann aus 32 einzelnen digitalen und realen Klangbestandteilen zusammengesetzt und im Studio, im Soundlabor sowie mit Kundenstudien optimiert haben. Der Fahrer kann dabei in mehreren Stufen einstellen, wie intensiv er den Klang hören will - auch eine vollständige Deaktivierung ist möglich.

Audi e-Tron GT
Der Audi e-Tron...


Audi e-Tron GT
...soll auch für den Fahrer...


Audi e-Tron GT
...einen guten Klang mitbringen

Die Ausgabe des Fahrzeugs-Klangs erfolgt dabei über zwei Lautsprecher in den Vordertüren und wird laut Audi "abhängig von Größen wie Geschwindigkeit oder Fahrpedalstellung" von zwei Steuergeräten permanent neu abgemischt. Das jetzt präsentierte Ergebnis weckt auf jeden Fall Erinnerungen an eine Turbine, die bei Beschleunigung hochdreht. Man darf sehr gespannt sein, wie sich das Konzept der persönlichen, künstlichen Fahrzeug-Klänge mit fortschreitender Verbreitung von E-Autos weiterentwickelt.
32 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies