Uber und US-Militär entwickeln Flüster-Antrieb für Flugtaxis

Christian Kahle am 09.05.2018 13:55 Uhr
12 Kommentare
videoplayer


Uber: Flugtaxi mit koaxialen Rotoren

Der Fahrtenvermittler Uber hat in den letzten Monaten weiter an seinen Konzepten für die Personenbeförderung auf dem Luftweg gearbeitet und ist dabei auch eine Partnerschaft mit dem US-Militär eingegangen. Das Ziel besteht hier darin, besonders leise Flugsysteme zu entwickeln, die sich so auch in größerer Zahl über bewohnten Gebieten nutzen lassen.

Während Flughäfen auch aufgrund der Lärmbelastung immer weiter aus den Metropolen hinaus verlagert wurden, sollen neue Antriebe letztlich so leise sein, dass sie keine höhere Belastung als der Autoverkehr verursachen. Uber-Ingenieure arbeiten dafür zusammen mit Kollegen des US Army Research, Development and Engineering Command (RDECOM) an Flugsystemen, die elektrisch angetrieben werden und vertikal in urbanen Räumen starten und landen können.

Der Schwerpunkt der Kooperation liegt dabei auf Vertikal-Antrieben mit mehreren koaxialen Rotor-Systemen. Diese erbringen die gleiche Leistung wesentlich leiser als einzelne Rotoren, wie man sie von Helikoptern kennt. Weiterhin wird so eine wesentlich geringere Größe des Antriebssystems benötigt, was die Navigation, Starts und Landungen in städtischen Gebieten ebenfalls einfacher macht.

Flüsternd über der Stadt

Als Uber im vergangenen Jahr erste Konzepte für Flugtaxis vorstellte, die kurze Strecken überbrücken sollen, waren die Entwürfe für die Flugsysteme noch mit herkömmlichen Rotoren ausgestattet, wie man im Video sehen kann. Inzwischen ist man aber ziemlich stark von der koaxialen Technologie überzeugt, auch wenn der Antrieb selbst dadurch etwas komplexer aufgebaut sein muss.

Letztlich wird die Lautstärke der Flugsysteme eben mit darüber entscheiden, für welche Routen und Gegenden überhaupt Fluggenehmigungen zu bekommen sind. Hier ist es dann durchaus sinnvoll, auf das etwas teurere Konzept zu setzen, wenn man im Gegenzug viel flexibler arbeiten kann und so letztlich mehr Kunden transportiert.
12 Kommentare lesen & antworten
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies