FreeDOS: Neues Major-Release des freien MS-DOS-Klons ist da

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Alexmitter am 27.12. 11:37
+2 -3
Ist ein wundervolles system mit wundervollen userland.
Macht einfach spaß
[re:1] xploit am 27.12. 16:37
+ -
@Alexmitter: Gibt es da auch unternehmerische Situationen in denen das genutzt wird oder ist das eher was für den Privatnutzer, der damit ein wenig rumspielt?
[re:1] rallef am 27.12. 22:44
+ -6
@xploit: Zu einem gekauften PC gehört rein rechtlich ein Betriebssystem, damit er überhaupt seinen Zweck erfüllen kann. Dies ist ein Dummy-OS für Leute, die einen Rechner OHNE (zu zahlendes) Betriebssystem kaufen möchten, um sich dann das Linux der Wahl aufzuspielen. Und ohne dass der Hersteller ein "richtiges" Betriebssystem supporten müsste. Ok zum "spielen" wie bei Alex ganz nett ;-)
[re:1] xploit am 28.12. 07:28
+1 -
@rallef: "Zu einem gekauften PC gehört rein rechtlich ein Betriebssystem" - das halte ich für ein Gerücht. ;)
[re:2] Alexmitter am 28.12. 17:07
+ -
@rallef: Du hast ein UEFI das einen geladenen Kernel darstellt, also ein OS.
Und mit deinen "spielen" brauchst du mir erst Garnichts kommen, wenn du oben Linux als Beispiel nennst...
[o2] plusLemon am 27.12. 11:41
+5 -
Also das FreeDOS ist doch eigentlich nur da um Lizenzkosten zu sparen. Kein Mensch kann mir erzählen dass das in der Menge in der es mit gekauften PCs gebundelt wird auch so im Einsatz kommt. Auf der Kiste wo ich das gerade Tippe _war_ auch FreeDOS drauf, das ist aber durch den 10 Nachfolger seines Nachfolgers ersetzt worden.
[re:1] Alexmitter am 27.12. 12:49
+1 -2
@plusLemon: Keiner hat jemals gesagt FreeDOS währe auf diesen PCs um es zu benutzen. Es geht auch nicht darum Lizenzkosten zu sparen da man hier ja den OS Kosten Losen PC kauft, es gäbe ja auch eine Windows Version.
Es geht darum nicht nackt auszuliefern.
[o3] dancle00001 am 27.12. 13:10
+1 -
FreeDOS wird komplett ohne Soundtreiber geliefert und was passendes für AC97-Chips (dürfen wohl am weitesten verbreitet sein) ist auch sone Sache, ob das Ganze dann noch funktioniert eine Zweite.Ich würde auf jeden fall eher zu DOSBox mit emulierten Soundblaster16-Chip setzen, der ist mit den meisten DOS-Spielen kompatibel und funktioniert auch ganz gut soweit.

Zu behaupten das FreeDOS super fürs Spielen ist, nur weil ein Slowdown-Tool dabei ist, halte ich einfach nur für eine pure Farce von jemanden der das Betriebssystem nie real getestet hat.
[o4] lobotomisator am 27.12. 14:46
+2 -1
FreeDOS in allen Ehren, super Projekt!
Aber ich verstehe nicht, wieso nicht einfach ein Ubuntu auf den Windows-losen Rechner geklatscht wird.
Dann wär das sogar einfach so benutzbar.
[re:1] Joyrider am 27.12. 15:15
+3 -
@lobotomisator: Evtl. weil die PC-Hersteller das dann auch supporten müssen. Ist ja bei einem vorinstallierten Windows-System nicht anders.
Bei einem FreeDOS gibt es ja nicht viel zu supporten.
[re:2] DON666 am 27.12. 17:53
+ -
@lobotomisator: Könnte auch ein wirtschaftlicher Grund sein: Zeit ist Geld. Und wenn der PC-Zusammenbauer schon kein Geld durch ein mitverkauftes OS verdient, dann soll der zeitliche Aufwand wohl auch möglichst gering gehalten werden, und so ein FreeDOS ist nun mal noch wesentlich schneller auf die Platte gehauen als ein Ubuntu o. ä. (mit dem Nebeneffekt, dass der Schrauber zumindest weiß, dass die neue Festplatte grundsätzlich funktioniert).
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies