Microsoft bringt reguläres Windows 10 auf Qualcomms ARM-Prozessoren

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Rulf am 08.12. 05:02
nun...wenn die gleichen fehler wie bei der rt-version gemacht werden, dann wird auch diese version grandios scheitern...und das trau ich ms durchaus zu...
man hätte ja im artikel auch gleich ein halbes dutzend dieser fehler nennen können, damit sich der leser ein besseres bild machen kann...
einem grandiosen fehler sehe ich bei dieser neuen version aber schon: es läuft nicht nativ...dh es wird noch mehr energie verschwendet, als windows so schon tut...das macht es für echte laptops dann nahezu untauglich...
[re:1] dpazra am 08.12. 06:48
+4 -
@Rulf: Ein nativ laufendes Windows ist nur begrenzt nützlich, wenn keine x86-Anwendungen ausgeführt werden können. Nun ist das Bereitstellen von ARM-Binaries mehr oder weniger banal, je nachdem wie entwickelt wurde und wie die Unterstützung der Toolchain aussieht.

Ein Blick rüber in die Welt der freien Software zeigt, dass viele große Distributionen in Varianten für verschiedene Architekturen zur Verfügung stehen. Wenn der Quellcode offen liegt, kann man in den Kompilieranweisungen die Architektur umstellen und dann schauen, was an Fehlermeldungen übrig bleibt, wenn vereinzelt explizit x86-spezifische Funktionen genutzt werden.
Bei proprietärer Software müsste MS jeden Hersteller empfohlenen einzeln bitten und wenn einer keine Lust hat, können sie tun, was sie wollen und kriegen keine nativen ARM-Anwendungen. Aber das ist ja gerade der Witz bei proprietärer Software, die totale Abhängigkeit von jedem einzelnen Softwareentwickler. Microsoft bleibt nichts übrig als auf einen großen Teil der Anwendungen zu verzichten oder für eine sehr lange Übergangsphase zu emulieren.
[re:2] Selawi am 08.12. 08:08
+ -14
@Rulf: Sie werden IMO den gleichen Fehler machen. Denn MS will ja alles unter seine
Store-Kontrolle und Desktop-Apps kriegen. ...nur das wollen weder die Entwickler,
noch die Nutzer .Und die absehbaren massiven Einschränkungen von x86-Programmen
auf Arm-Geräten werden schlussendlich zum gleichen Ergebnis führen wie bei RT
d.h. MS wird damit also IMO ein weiteres mal scheitern.... und Apple bzw. Googles
Andromeda weiter Vorschub leisten d.h. WIN10 wird auf dem sowieso schrumpfenden Desktop-Markt noch mehr an Bedeutung verlieren...und auf anderen Plattformen(der
von Apple und Google beherrscht wird) nichts dazu gewinnen...so zumindest meine
Einschätzung
[re:1] wori am 08.12. 08:21
+6 -
@Selawi: Welche "massiven Einschränkungen" von x86-Programmen auf Arm sind denn absehrbar? Nenn doch mal Beispiele.
Photoshop scheint jedenfalls zu laufen.

Übrigen OSX läuft mWn nicht auf Arm-Prozessoren.
Andromeda ist für Herbst 2017 angekündigt. Schau wir mal.

Im Moment ist MS den Konkurrenten weit voraus.
[re:2] laforma am 08.12. 08:27
+6 -
@Selawi: desktop app = stinknormales windows programm. store app = das was du meinst. da aber desktop apps mit genau dieser version hier problemlos unterstuetzt werden, wiederlegt das deine aussage komplett. und warum sollte die nutzerbasis von windows 10 sinken, wenn jetzt noch mehr plattformen genutzt werden koennen?
[re:3] laforma am 08.12. 08:25
+7 -
@Rulf: warum sollte man in einem artikel in dem es darum geht ein vollwertiges windows 10 auf arm geraete per x86 virtualisierung/emulation zu bekommen auf probleme eines abgespeckten windows 10, welches aussschliesslich fuer arm-kompatible store apps entwickelt wurde eingehen?
[o2] wori am 08.12. 08:20
+4 -
Ms legt ordentlich vor.
Statt Wintel nun Winqual :-D
[re:1] DON666 am 08.12. 08:23
+9 -
@wori: Wir alle müssen endlich begreifen, dass die Spezialisten, die hier kommentieren, einfach wesentlich mehr von der Technik verstehen, als es Hinterhofklitschen wie Microsoft und Qualcomm mit ihren Teams aus Dilettanten jemals könnten. Akzeptiere es einfach, ^^

EDIT: Dieser Kommentar bezog sich eigentlich auf deinen unabgeänderten Kommentar...
[re:1] wori am 08.12. 08:30
+1 -
@DON666: Entschuldige Don666.
Ich habe den Kommentar falsch gepostet und dann in den "Spezialistenthread" gehängt.
Und Du hast Recht.
[o3] bLu3t0oth am 08.12. 09:47
+1 -
Abwarten was die Performance im Alltag sagt... momentan glaube ich nicht daran, dass da mehr Power als von nem Atom/Celeron bei rum kommt.
[re:1] EffEll am 08.12. 10:07
+ -
@bLu3t0oth: Wenn die Leistung an einen Pentium /Celeron rankommt, wäre das doch gut
[re:1] bLu3t0oth am 08.12. 10:09
+1 -
@EffEll: Ich gehe aber davon aus, dass dem nicht so ist^^
in der Nachbarmeldung gibts ja nun auch n Video dazu... der abgespielte ilm ruckelt schon mal, auch wenn man das gehörig unter den Tisch fallen lässt.
[o4] BufferOverflow am 08.12. 09:59
+1 -
Surfacephone wird real
[o5] MahatmaPech am 08.12. 10:06
+ -1
"Auf den ersten Blick ist es eine unglaubliche Nachricht: Windows 10 - die ganz normale Desktop-Version, nicht Windows 10 Mobile - soll künftig auch auf ARM-Prozessoren von Qualcomm genutzt werden können."

GÄÄÄÄÄHN

Da werden bei mir bloß gut 20 Jahre alte Erinnerungen wach. "Windows NT4 - die ganz normale Desktop-Version, nicht Windows NT4 Mobile" lief damals schon auf RISC, und sogar auf ALPHA und auf i386.

Dass ich bereits vor Windows 10 Einführung von einem Windows X (Crossover) schrieb, hat man überall abgewatscht. Und jetzt, wo es sich bewahrheitet, werden dieselben Heuchler bestimmt nicht reagieren.

WinX soll laut MS also dann auf allem möglichen laufen können(?), ob der zweite Anlauf dazu führen wird, dass man auch auf älteren RISC mit einer genügsamen Version von Windows wird "arbeiten" können?
[re:1] Zumsl am 08.12. 11:05
+ -
@MahatmaPech: Soweit ich lese und bescheiden verstehe: Win10 läuft nicht auf ARM, sondern wird emuliert. DeR Snapdragon hat hierzu einen extra Chip zur Seite gestellt bekommen.
[re:1] der_ingo am 08.12. 22:08
+ -
@Zumsl: stimmt, du verstehst es bescheiden. ;-) Windows 10 läuft nativ auf ARM und emuliert wird nur x86.

Windows 10 läuft schließlich jetzt auch schon nativ auf ARM - nennt sich Windows 10 Mobile.
[re:1] DK2000 am 04.01. 10:57
+ -
@der_ingo: Und nicht Windows 10 IoT Core vergessen. Das läuft auch nativ auf ARM.
[re:2] Chris Sedlmair am 08.12. 11:32
+ -
@MahatmaPech: "Dass ich bereits vor Windows 10 Einführung von einem Windows X (Crossover) schrieb, hat man überall abgewatscht."

Ich nicht. Jedenfalls nicht dafür. Ich habe das auch erwartet.
[o6] PatrickH am 08.12. 14:38
+ -
Nen Raspi mit der CPU und dann Dualboot XD
[o7] AlexKeller am 08.12. 14:44
+ -
finde ich eine gute UND eine logische Nachricht:
Mehrere im Jahre 2016 neu vorgestellte Produktionsmaschinen + Roboter beinhalten ARM Prozessoren, da ist es nur logisch, dass Microsoft auch für so etwas eine eigene Lösung vorstellt.

Siehe u. a. https://de.wikipedia.org/wiki/Windows_Embedded
[re:1] MahatmaPech am 08.12. 15:12
+1 -
@AlexKeller: nicht nur logisch sondern nötig, nachdem Intel überall den Platzhirsch im x86/x64 macht, gehört ein neues Battlefield auserkoren, auf dem Intel genauso Anfänger ist und von daher wieder Egalität besteht.
[re:1] Zumsl am 08.12. 20:37
+ -
@MahatmaPech: Naja, auch als langjähriger AMD-Hochhalter muss man einfach sehen, dass Intel den Platzhirsch macht, weil sie's können bzw einfach sind. Daraus irgendetwas irgendwie 'Deutbares' zu machen, halte ich für gewagt.
Auf der anderen Seite hat sich Intel mit dem Zurückfahren der Ultra-Mobile-Entwicklung diesbezüglich selbst ins Knie geschossen. Ich hab das damals nicht verstanden und verstehe das heute noch weniger. Ein wenig Vision und Vertrauen auf das, was nach dem Smartphone kommt und verlangt werden wird, wäre da imho angebracht gewesen.
[re:1] MahatmaPech am 09.12. 11:49
+ -
@Zumsl: ich möchte hier auch nix deuten. ich möchte, dass die Inzelkonkuerrenz einfach mehr Chancen auf dem neuen Bereich vorfindet. Derzeit sucht ja jeder Konkurrent nur nach dem jeweils eigenen Heil in einer Nische.
[o8] der_ingo am 08.12. 22:11
+ -
Warum machen eigentlich so viele Leute den Fehler und unterscheiden Windows 10 und Windows 10 Mobile hier so deutlich? Das sind keine zwei komplett getrennten Systeme! Es ist das gleiche System, der gleiche Kernel, die die gleichen UWP Apps.

Neu ist also eigentlich nicht, dass Windows 10 auf ARM läuft. Das tut es schon von Anfang an. Neu ist an sich nur, dass die ARM SoCs mittlerweile schnell genug sein sollen, um x86 emulieren zu können.
[re:1] adrianghc am 09.12. 01:12
+ -1
@der_ingo: Sie sind vielleicht nicht komplett getrennt, aber dennoch genug, um sie mehr oder weniger deutlich zu unterscheiden. UWP und der gemeinsame Kernel schön und gut, aber das, was Windows zu dem macht, wie wir es kennen und wofür es geschätzt und eingesetzt wird, sind immer noch die unzähligen Win32-Anwendungen. Und das wird sich so schnell auch nicht ändern.
[re:1] der_ingo am 09.12. 10:35
+ -
@adrianghc: Trotzdem ist das eigentliche System gleich, auch wenn auf der Mobile Ausgabe halt das Win32 Subsystem samt zugehörigen Programmen fehlt. Man sollte nicht den Fehler machen, hier zwei getrennte Systeme mit getrennter Entwicklung zu sehen. Den machen aber einige, weswegen man jetzt schon wieder vom Tod von Windows Mobile lesen muss. Was halt immer noch Quark ist.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies