Windows 10 Mobile: HP baut Mittelklasse-Smartphone mit Snapdragon 600

Roland Quandt am 28.11.2016 10:35 Uhr
50 Kommentare
Nach dem Achtungserfolg des HP Elite x3 arbeitet der einzige verbleibende namhafte OEM-Partner von Microsoft rund um Windows 10 Mobile nun angeblich an einem neuen Smartphone mit dem mobilen Betriebssystem der Redmonder. Jetzt wurde bekannt, dass es sich dabei um ein Mittelklasse-Modell handeln soll. Die Einführung sei im Frühjahr 2017 zu erwarten, heißt es.

Microsoft-Spezialist Martin "Dr. Windows" Geuß berichtet unter Berufung auf seine für gewöhnlich recht gut informierten Quellen, dass HPs nächstes Windows-Smartphone mit einem zur Qualcomm Snapdragon 600-Serie gehörigen Prozessor ausgerüstet sein soll. Damit wäre das Gerät in der Mittelklasse angesiedelt, wobei die 600er-Serie des weltgrößten Herstellers vom ARM-Prozessoren ein recht breites Leistungspektrum abdeckt.

HP Elite X3: Top-Smartphone mit Windows 10 Mobile - Hands-On-Video
videoplayer
So hat Qualcomm neben dem aus diversen anderen Windows-Smartphones bekannten Snapdragon 615/617, welcher zwar ein Octacore-SoC, aber mittlerweile eigentlich nicht mehr zeitgemäß ist, auch noch die jüngeren Snapdragon 625 und Snapdragon 652/653 im Sortiment. Während das Modell 625 dank geschrumpfter Strukturbreite sehr ordentliche Laufzeiten ermöglicht und eine gute Leistung bietet, kratzen die 65x-Chips mit ihrer vergleichsweise hohen Performance fast schon an der Oberklasse.

Für HP würde die Einführung eines neuen Mittelklasse-Smartphones angesichts des Umstands, dass man mit dem HP Elite x3 ein äußerst potentes High-End-Modell im Sortiment hat, natürlich Sinn ergeben. Es ist dabei weiter unklar, ob das Gerät wieder eher für Firmenkunden gedacht ist oder man dann doch den Privatkundenmarkt ins Visier nimmt. Angesichts der Strategie von Microsoft, sich wenn überhaupt nur noch auf das Business-Segment zu konzentrieren, ist letzteres wohl wahrscheinlicher.

Sollte das neue Mittelklasse-Smartphone mit Windows 10 Mobile von HP über Unterstützung für den Continuum-Modus des Betriebssystems verfügen, ist auch wieder ein Anschluss an externe Displays möglich, um so den mobilen Desktop nutzen zu können. Gerade Unternehmen mit einer großen Zahl von Außendienstlern könnten Interesse an einem relativ günstigen Windows-Telefon mit Continuum haben.

Angeblich haben Microsoft und HP eine Entwicklungspartnerschaft rund um Windows 10 Mobile geschlossen, in deren Rahmen die Redmonder auch finanzielle Hilfe beisteuern und natürlich eigene Teams mit der Kooperation betraut haben dürften. Zum Smartphone-Team von HP gehören unterdessen auch einige erfahrene frühere Nokia-, Microsoft- und Motorola-Mitarbeiter, die zusammengenommen auf Jahrzehnte Erfahrung in der Entwicklung von mobilen Geräten zurückgreifen können.
50 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 10 Mobile
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies