Samsung patentiert Android und Windows auf Dual-OS-Smartphone

Witold Pryjda, 06.09.2016 16:40 Uhr 26 Kommentare
Der koreanische Hersteller Samsung hat sich ein Smartphone-Konzept patentieren lassen, das ein Mobilgerät mit zwei Betriebssystemen, genauer gesagt Android und Windows, beschreibt. Bei Tablets ist das nichts Neues, hier gab es bereits diverse Versuche, so etwas zu etablieren, durchgesetzt hat sich bisher keine davon. Die Tablets, die es in diesem Bereich gibt (von "Klasse" zu sprechen wäre etwas übertrieben), sind stets Dual-Boot-Lösungen. Das bedeutet, dass man sich anfangs entscheiden muss, welches Betriebssystem man nutzen möchte. Auch Samsung hat damit herumexperimentiert und das Ativ Q vor gut drei Jahren auch der Öffentlichkeit präsentiert, das Gerät kam aber nie auf den Markt.

Nahtloser und sofortiger Wechsel

Das nun veröffentlichte Samsung-Patent unterscheidet sich aber grundlegend von den Dual-Boot-Tablets, denn die Koreaner beschreiben hier ein Gerät, bei dem man nahtlos zwischen den beiden Betriebssystemen springen kann. Das berichtet das Samsung-Blog SamMobile.

Samsung-Patent: Zwei Betriebssysteme auf einem Smartphone

Sogar noch mehr als das: Wie beim Multi Window-Feature der aktuellen Galaxy-Geräte kann man besonders einfach zwischen zwei "Apps", in diesem Fall aber eben die Betriebssysteme, hin- und herwechseln, sie können sogar auf einem Bildschirm und zwei Fenstern eingeblendet werden.

Der Betrieb von zwei separaten OS-Fenstern erlaubt sogar das Verschieben und Kopieren von Dateien, ebenso beschreibt Samsung gemeinsame Ordner, die Dateien in beiden "OS-Instanzen" bereitstellen. Ein Betriebssystem kann zudem zu einem "Floating Icon" minimiert werden, das kennen Samsung-Nutzer vom aktuellen TouchWiz.

Auch einige technische Informationen beantwortet der Patentantrag: So heißt es, dass man Prozessorkerne den jeweiligen Betriebssystemen zuweisen kann, es soll zudem auch möglich sein, den Speicherbedarf zuzuteilen.

Zur Hardware, die man dafür benötigen würde, äußert sich Samsung nicht, die Umsetzung wäre eher eine Sache des Arbeitsspeichers als des Prozessors. Denn ein Octa-Core-CPU ist bereits heute nur in den seltensten Fällen voll ausgelastet. Natürlich muss man betonen, dass das nur ein Patent bzw. Konzept ist, man sollte also nicht in absehbarer Zeit mit einem Dual-OS-Phone rechnen. Interessant ist die Idee aber allemal.
26 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Samsung Electronics
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies