Teardown: iFixit wirft Blick auf das Innenleben des Apple Pencil

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] M!REINHARD am 19.11. 21:31
So toll die Extra-Features auch sein mögen, einen Wacom-Digitizer würde ich wohl trotzdem bevorzugen, da der Stift dort völlig ohne Batterie auskommt.
[re:1] resilience am 20.11. 05:00
+1 -1
@M!REINHARD: Ein + dafür, dass ich das nun nicht selbst schreiben musste. ;-)

Ich benutze seit Anfang 2005 Tablets mit Wacom Digitizer. Mein erstes Tablet samt Stift funktioniert heute noch und der Stift ist bis auf die sich abnutzende Mine wirklich komplett wartungsfrei, da ohne Akku oder andere Verschleissteile aufgebaut, welche nach wenigen Jahren den Geist aufgeben könnten.

Durch den fehlenden Akku kann der Wacom Stift auch nicht plötzlich mit leerem Akku ausfallen, während das Tablet noch weiterläuft. Schon schlimm genug, wenn man einen fest eingebauten Akku im Tablet hat (was ich ebenfalls nicht habe, so dass ich einem leeren Tablet-Akku einfach binnen Sekunden im Mobilbetrieb gegen einen vollgeladenen Akku austauschen kann) auf dessen Ladestand man achten muss. Einer im Stift erhöht die Wahrscheinlichkeit dann noch einmal nicht arbeiten zu können, weil irgendein Akku leer ist. Muss ich nicht haben.
[re:1] gutenmorgen1 am 20.11. 08:47
+3 -1
@resilience: Mit anderen Worten: du weisst nicht, dass sich der Apple-Stift am Tablet in 15sec für eine halbe Stunde Nutzung aufladen lässt.
Dass der Akku nach 3-4 Jahren den Geist aufgibt, ist der einzig wirklich störende Nachteil, den der Stift hat.
[re:1] rush am 20.11. 12:22
+1 -1
@gutenmorgen1: und wer nutzt seien hardware heutzutage schon länger als 2 Jahre also ich nicht und ich kenne auch niemanden. ist in meienn augen ein argument welches nicht zu tragen kommt.
[o2] wingrill9 am 19.11. 21:53
+5 -9
Hab dazu noch was:
http://youtu.be/9qb3E1y9xLw

http://www.ifun.de/ipad-pro-vs-wacom-cintiq-welches-ist-das-bessere-zeichentablett-84766/

Sch... auf iFixit. Als ob ich bei irgendeinem Stift je was reparieren könnte... Bissel nervig sind sie langsam.
[re:1] KoA am 19.11. 22:24
+2 -2
@wingrill9: "Bissel nervig sind sie langsam."

Tja, ist eben auch nur die immer gleiche tröge Werbung für deren Werkzeugsortiment. ;)
[re:2] DerEdamer am 20.11. 00:05
+2 -
@wingrill9: aber es ging doch auch nicht ums reparieren. Die waren einfach nur neugierig.
[o3] JacksBauer am 19.11. 22:18
+8 -3
Sobald ein Sensor oder der Akku defekt ist, wird man den Pencil zur Schrottsammlung geben müssen.

Das ist Quatsch, bei Garantie einfach umtauschen, wenn keine Garantie mehr dann gegen eine geringe Gebühr bei Apple austauschen.
[re:1] Draco2007 am 19.11. 22:35
+8 -7
@JacksBauer: Und Apple wird den Stift dann reparieren?

Nein, das Teil landet im Müll und das ist das Problem...
[re:1] Fanel am 19.11. 23:21
+9 -5
@Draco2007: hab ich was verpasst? Hast du infos darüber das der Stift ständig kaputt geht? Oder gehts hier mal wieder nur um applebashing?
Wenn ich mir anschaue wieviel billig android und wp smartphones ständig auf dem müll landen, da mach ich mir um so einen stift da weniger sorgen!
[re:1] DON666 am 20.11. 00:09
+1 -
@Fanel: Natürlich übertreibt Draco, aber ALLES, was wir uns an Elektronikschrott so gönnen, landet irgendwann auf dem Müll, da sei dir gewiss! Und das vollkommen herstellerunabhängig, also selbst sämtliche Apple-Produkte. Ehrlich. Aber ein Nischenprodukt wie dieser Stift wird sicherlich nicht den Weltuntergang heraufbeschwören, da sind wir uns wohl einig. ;)
[re:1] M. Rhein am 20.11. 08:13
+1 -1
@DON666: wie sicher biste dir da, das ding könnte auch eine geheime Laserwaffe sein ;-)
[re:2] DON666 am 20.11. 08:50
+1 -
@M. Rhein: Verdammt, da war ich zu blauäugig. Da ich (allen Ernstes) der Meinung bin, dass dieser Timbo Koch und seine Kompostanbeter scharf auf die Weltherrschaft sind, hast du wohl unbestreitbar Recht. ^^
[re:2] TT am 20.11. 07:40
+2 -2
@Draco2007: Naja Apple repariert mehr als man denkt. Oder was glaubst du, woher kommen die "Generalüberholte" Geräte her? Das sind die, die wegen Garantiefall oder gegen Zahlung ausgetauschte Geräte, wo dann defekte Bauteile ersetzt werden und wieder günstiger im Online Store verkauft werden.
Und das werden die mit Sicherheit auch beim Pencil machen. Klar die äußere Plastikhülle und der Metall Zylinder im inneren muss aufgeschnitten werden, jedoch die Sensoren, Akku und Platine kann man dann weiter verwenden wenn sie nicht defekt sind.
[re:2] scar1 am 20.11. 07:41
+4 -3
@JacksBauer: "geringe Gebühr" und "Apple" widerspricht sich doch, oder?
[o4] notepad.exe am 19.11. 22:30
+5 -1
Im Pencil wurden auch Spuren von Leberwurst gefunden. Das fehlt z.B. In eurem Artikel, wurde aber im Artikel erwähnt!!
[o5] xerex.exe am 19.11. 23:24
+2 -2
Dremel = Multitool, inbus (nein nicht imbus!!) = Außensechskantschlüssel. Man sollte schon frei von marken sein.
[re:1] theBlizz am 20.11. 00:55
+ -3
@xerex.exe: Durch was ersetzt man dann Apple oder iFixit? Aber erklär uns doch bitte mal wie man mit diesem Außensechskantschlüssel Metall schneidet.
[re:2] otzepo am 20.11. 08:55
+1 -2
@xerex.exe: Inbus ist Innensechskant, wenn schon klugscheißen, dann bitte richtig.
/edit: Ach, du hast Schlüssel geschrieben - dann ist natürlich richtig!
Radiererkappe? Der Apple Pencil hat gar keinen Radierer (so geht das) ;)
[o6] Flanigen0 am 20.11. 07:06
+1 -1
Werden ähnliche Produkte von anderen Herstellern eigentlich auch zerlegt? Mir kommt es so vor, als würde es das erste mal sein von Ifixit.
[re:1] FenFire am 20.11. 08:16
+1 -1
@Flanigen0: vielleicht deutet das "i" im Namen von "iFixit" darauf hin, dass sie sich lediglich mit Geräten von Apple befassen?
[re:1] Balu2004 am 20.11. 08:20
+3 -1
@FenFire: i fix it ==> ich repariere es .. :) .. d.h. die prüfen ob man ein gerät auch selbst reparieren kann.
[re:1] FenFire am 20.11. 08:25
+1 -
@Balu2004: Ah, so ist es natürlich universeller :) thx
[re:2] crmsnrzl am 20.11. 08:39
+1 -
@Balu2004: Und doch heißen sie nicht "IFixIt", "ifixit", "IFIXIT" oder "Ifixit" sondern "iFixit".
Sicher, dass diese Ähnlichkeit reiner Zufall ist, wäre ich mir da nicht.
[re:1] Balu2004 am 20.11. 09:24
+1 -1
@crmsnrzl: bist du auch mal auf die seite gegangen?

im about us:

"iFixit is a wiki-based site that teaches people how to fix almost anything. Anyone can create a repair manual for a device, and anyone can also edit the existing set of manuals to improve them. Our site empowers individuals to share their technical knowledge with the rest of the world.

So what are you waiting for?"

schau dir dann mal die geräte an die da in der datenbank gelistet sind.
[re:2] crmsnrzl am 20.11. 11:03
+1 -
@Balu2004: Und das erklärt die Wahl der Schreibweise inwiefern?

Ich habe nicht behauptet sie befassen sich nur mit Apple-Produkten, sondern nur, dass die Schreibweise nicht von ungefähr kommt.

"We sell quite a few parts and tools, particularly for Macs, iPods, iPhones, iPads, and game consoles."

Der Satz zeigt auch, dass hier schon ein gewisser Fokus herrscht.
Und bevor jetzt der erste die Mistgabel aus dem Schuppen holt: Das ist keine Kritik an iFixit.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies