Internes Papier verrät Android 6.0-Termine für Samsung Galaxy-Reihe

Nadine Juliana Dressler am 16.11.2015 10:10 Uhr
17 Kommentare
Samsung hat noch immer keine offiziellen Pläne für die Update-Möglichkeiten ihrer Galaxy-Reihe auf das im August veröffentlichte Android 6.0 Marshmallow veröffentlicht. Bisher war dazu sehr wenig zu erfahren - doch jetzt ist ein neues internes Papier aufgetaucht, das die Roadmap für Android-6.0-fähige Geräte verrät.

Die Newsseite Times News hat die internen Dokumente zugespielt bekommen. Und dieser Leak verrät nun so einiges und deckt sich mit vorangegangenen Vorabveröffentlichungen durch andere Blogger. Bei Samsung teilen sich die Updates in zwei Phasen. Für den ersten Teil gibt es größtenteils bereits Daten, wann das Rollout an die Nutzer erfolgen soll. Für den zweiten Teil stehen noch die Bestätigungen aus, dass die Versionen freigegeben werden können. Daher stehen die Termine noch aus.

Samsung Roadmap Android 6.0
Ein internes Dokument verrät den Zeitplan für das Rollout.

Freigaben fehlen noch

In Phase 1 listet Samsung das Galaxy Note 5 und das Galaxy S6 Edge+ bereits für ein Update im Dezember. Im Januar 2016 sollen laut der Liste dann das S6 und das S6 Edge folgen. Galaxy Note 4 und Note Edge folgen erst im Februar. Für das Galaxy S5 und das Galaxy Alpha fehlen laut dem Dokument noch die Freigaben. Geht man nach dem Muster mit je zwei Geräten alle vier Wochen, dürfte es im März für diese Geräte soweit sein.

In der Phase 2 kündigt der Leak das Samsung Galaxy A8, Samsung Galaxy A7, Samsung Galaxy A5, Samsung Galaxy A3, Samsung Galaxy E7 und das Samsung Galaxy E5 für das Marshmallow-Update an. Termine stehen für die zweite Liste noch gar nicht fest.

Android M 6.0

Dokument aus dem Oktober

Die Roadmap ist intern bei Samsung bereits am 29. Oktober erstellt worden. In der Zwischenzeit könnte sich da bereits einiges getan haben.

Samsung hat es bisher tunlichst vermieden, die Update-Pläne zu veröffentlichen. Warum der Konzern die Galaxy-Besitzer bisher so im Unklaren beließ, ist nicht bekannt. Andere Unternehmen wie HTC, Huawei, Motorola und Sony hatten zeitnah auf die Ankündigung von Google reagiert und ihre Veröffentlichungspläne für Android M zumindest schon einmal für ihre Bestseller bestätigt.

Mehr dazu: Android 6.0: Rollout startet am 5. Oktober für Nexus-Geräte

Android 6.0: Im Test mit dem Nexus 6P, 5X und HTC One A9
videoplayer
17 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Android
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies