BenQ XR3501: 35-Zoll-Curved-Gaming-Monitor kommt im August

John Woll, 03.07.2015 18:50 Uhr 9 Kommentare
Neben dem Rennen um immer höhere Auflösung setzen Hersteller im Kampf um Kunden in letzter Zeit auf neue Bauformen: BenQ bringt unter dem Produktnamen XR3501 einen 35-Zoll-Monitor auf den Markt, der mit seinem stark gewölbten Display auf sich aufmerksam macht.

Für Simulator-Fans gedacht

Vom professionellen Rennfahrer bis zum eigens aufgebauten Racing-Simulator: BenQ hatte sich bei der Vorstellung seines neuen Produkts für den Gaming-Markt richtig ins Zeug gelegt. Wie der bekannte Display-Hersteller betont, soll das neue Modell XR3501 vor allem echte Fans von Renn-Simulationen und ähnlichen Spielen glücklich machen.

BenQ XR3501
Der BenQ XR3501: Mehr Kurve geht nicht im 35-Zoll-Bereich

Besonders macht das neue BenQ-Gaming-Modell das gewölbte Panel, das bei einem Wölbungsradius von 2000R und einem Seitenverhältnis von 21:9 ein einnehmendes Panorama-Bilderlebnis liefern soll. Für diese besonderen Werte lässt der Hersteller aber auch alle Interessierten ziemlich tief in die Tasche greifen: Der XR3501 wird zu einem unverbindlichen Preis von 1199 Euro in den Handel gehen. Eines ist beim Kauf auf jeden Fall sicher: Mehr "Curved" kann man im 35-Zoll-Bereich aktuell nicht erwerben.

BenQ XR3501

Wiederholrate und Reaktionszeit stimmen

Das 35-Zoll-Display des XR3501 bietet eine Auflösung von 2560 x 1080 Pixeln - da bietet die Konkurrenz oft mehr. BenQ setzt hier auf ein AMVA-Panel, das mit einer Bildwiederholfrequenz von 144 Hz betrieben wird. Die Reaktionszeit erreicht mit 4 Millisekunden zwar keine absoluten Bestwerte, sollte aber selbst gehobenen Gaming-Ansprüchen genügen. In Sachen Helligkeit sollen laut BenQ 300 Candela pro Quadratmeter erreicht werden, das Kontrastverhältnis liegt laut den offiziellen Angaben bei 2000:1.

Inhalte sollen außerdem wegen BenQ-eigenen Features noch besser dargestellt werden können. Die Funktion Black eQualizer soll in dunklen Spielszenen für klarere Bildwiedergabe sorgen. Dank Color Vibrance sollen Farbeinstellungen vorgenommen werden können ohne Werte wie Helligkeit und Kontrast neu regeln zu müssen. Am XR3501 von BenQ finden Geräte über zwei HDMI-Ports und eine Display-Port-Schnittstelle Anschluss. Interessierte Kunden sollen ab August zuschlagen können.
9 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies