Windows 10: Interessante Systemanforderungen für PC und Mobil

John Woll am 22.03.2015 15:25 Uhr
69 Kommentare
Microsoft hat auf der in China stattfindenden Hardware Engineering Conference (WinHEC) die Systemanforderungen für Windows 10 bekannt gegeben. Dabei bestätigt der Konzern, dass "Consumer" und "Professional"-Versionen unterschiedliche Hardware voraussetzen.

Von 3 Zoll bis in die Unendlichkeit

Nach diesen neuen Informationen ermöglicht Microsoft bei Windows 10 für Phones ein wirklich breites Spektrum an verschiedenen Auflösungen. So werden von dem neuen OS Geräte mit Bildschirmdiagonalen von 3 Zoll bis 7,99 Zoll unterstützt. Gerade das untere und obere Ende dieser Skala macht deutlich, dass Microsoft sich hier nicht auf einen bestimmten Formfaktor festlegen will.

Windows 10 Systemanforderungen
Windows 10 ermöglicht Mobile-Devices von 3-8 Zoll

Die Anforderungen an die Hardware steigen dabei naturgemäß auch mit der Anzahl der Bildpunkte. Während Microsoft bei der festgelegten Minimalauflösung von 800 x 480 Pixeln nur 512 MB RAM voraussetzt, steigert sich diese Zahl auf bis zu 4 GB RAM bei 2560 x 2048 Pixeln. Darüber hinaus legt Microsoft fest, dass Geräte mit einem Hauptspeicher von 4 GB über einen SD-Kartenslot verfügen müssen, um Updates bereitstellen zu können.

Windows 10 Systemanforderungen

Windows 10 für Desktop-PCs und Tablets erlaubt Geräte ab einer Bildschirmgröße von 7 Zoll - das allerdings nur in der Professional-Version. Die Consumer-Variante von Windows 10 kann dagegen erst auf Geräten ab 8 Zoll zum Einsatz kommen. Wie PCWorld schreibt, bestätigt Microsoft die entsprechende Trennung der beiden Versionen dabei erstmals "schwarz auf weiß".

Genügsam bei der Hardware

Bei Desktop-Systemen setzt Microsoft für die 32-Bit-Version von Windows 10 mindestens 1GB RAM und 16 GB Speicher voraus. Für die 64-Bit-Variante müssen Hardware-Hersteller mindestens 2 GB RAM und 20 GB Speicher zur Verfügung stellen. Die Mindestauflösung von Desktop-Geräten liegt bei 800 x 600 Pixeln. Eine Obergrenze wird von Microsoft hier nicht definiert. Ab 30. April startet für Hersteller das "Windows 10 Hardware Certification Program".

Besonders die verschiedenen Display-Größen könnten in Zukunft für etwas Verwirrung sorgen - schließlich macht es Microsoft möglich, dass neben einem 7-Zoll-Tablet mit Windows 10 Professional ein 8-Zoll-Gerät mit Windows 10 für Phones stehen könnte. Man darf auf jeden Fall gespannt sein, was Hardware-Hersteller aus diesen Vorgaben machen. Alle Informationen zu Systemanforderungen für Windows 10 hat Microsoft in einer Präsentation zusammengefasst.
69 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies