Windows 10: Auch illegale Kopien erhalten kostenloses Upgrade

Witold Pryjda am 18.03.2015 11:48 Uhr
172 Kommentare
Microsoft wird Nutzern von Windows 7 und Windows 8.x das Upgrade auf Windows 10, das im Sommer erscheinen wird, kostenlos zur Verfügung stellen. Und das gilt für alle, also wirklich alle: Denn laut Terry Myerson, dem Chef der Betriebssystemsparte bei Microsoft, gilt das sowohl für authentische Versionen als auch für illegale Kopien.

Es gibt die weitläufige Meinung, dass Windows deshalb zum dominierenden Betriebssystem geworden ist, weil das Redmonder Unternehmen illegale Windows-Kopien jahre- und sogar jahrzehntelang stillschweigend toleriert hat. Terry Myerson ließ nun im Rahmen der WinHEC-Konferenz aber die Bombe platzen: Das kostenlose Upgrade Windows 10 wird - ganz offiziell - für legale wie illegale Kopien gelten.

Das berichtet das Blog Re/code unter Berufung auf ein Interview Myersons mit der Nachrichtenagentur Reuters. Dieser sagte: "Wir werden Upgrades auf Windows 10 bei allen qualifizierten PCs, authentisch oder nicht-authentisch, durchführen."

Windows 7 Ultimate Pirate Edition
videoplayer

Das "China-Problem"

Das hat natürlich einen konkreten Hintergrund, der auch mit dem Veranstaltungsort der WinHEC zusammenhängt: China. Dort sind bekanntlich enorm viele illegal kopierte Windows-Versionen im Einsatz. Alle Microsoft-Bemühungen, dagegen vorzugehen, sei es durch wohlwollende "Ermunterungen" oder rechtliche Schritte, waren bisher erfolglos.

Das ist wohl auch der Grund, warum man sich zu diesem einzigartigen und radikalen Schritt entschlossen hat, Myerson will die vielen Millionen Nutzer in China "neu verpflichten" ("re-engage"), nannte aber ansonsten keine weiteren Details.

Das passt durchaus ins Bild, das sich in den vergangenen Wochen und Monaten abgezeichnet hat: Microsoft will möglichst viele Nutzer zu Windows 10 bewegen, Geld soll dann später auf diverse Arten und über andere (Zusatz-)Dienste verdient werden. Erst gestern hat Microsofts Marketing-Chef über dieses "Freemium"-Modell näher gesprochen. Dass Microsoft aber so weit geht, wie nun Myerson verraten hat, war nicht abzusehen.

Software Piracy
Infografik: Software Piracy
172 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 10 WinHEC
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies