Windows 10 wird ein besonders schlankes Betriebssystem sein

Witold Pryjda am 17.03.2015 08:57 Uhr
76 Kommentare
Das nächste Betriebssystem aus dem Hause Microsoft soll funktionell ein Fortschritt sein, von der Größe her wird es hingegen ein "Rückschritt" sein. Soll heißen: Die Installationsgröße soll geringer ausfallen als beim Vorgänger Windows 8.1, das wird durch Kompression sowie die wegfallende Recovery-Partition möglich.



Windows 10: Platzersparnis auf 64-Bit
Beispiel für die Platzerparnis auf einem 64-Bit-System

Windows 10 ist bekanntlich nicht nur für Desktop-Systeme gedacht, sondern gleichzeitig für Mobilgeräte wie Smartphones und Tablets. Auf ausgewachsenen Rechnern spielte das Thema Installationsgröße zuletzt kaum eine Rolle, da die meisten Nutzer ohnehin Festplatten und SSDs mit ausreichend viel Speicherplatz besitzen. Auf mobilen Systemen sieht die Sache aber natürlich anders aus, hier kann der Speicher schon mal eng werden.

Microsoft hat deshalb auch an der Installation "geschraubt" und stellt den aktuellen Stand bzw. die Pläne nun in einem ausführlichen Blogbeitrag vor (via Ars Technica). Mit Hilfe zweier Wege will man bis zu 6,6 Gigabyte einsparen.

Kompression

Zum einen soll das über effektive Kompression gelingen, System-Dateien sollen dank eines verbesserten Algorithmus platzsparend abgelegt werden. Das soll auf 32-Bit-Systemen 1,5 Gigabyte freischaufeln, auf 64-Bit-Maschinen werden es bis zu 2,6 Gigabyte sein. Das gilt sowohl für Desktops als auch für mobile Windows-10-Versionen.

Windows 10 Build 10036

Recovery Image

Die restlichen Platzeinsparungen, Microsoft schreibt von rund bzw. mindestens vier Gigabyte, sollen vom wegfallenden separaten Recovery Image kommen, diese (versteckte) Partition wird von Herstellern heutzutage immer wieder vorinstalliert. Das soll über runderneuerte "Refresh and Reset"-Funktionalitäten gelingen. Mit Details hierzu ist Microsoft sparsam, man verspricht aber, dass eine Wiederherstellung auch bei schweren System-Schäden möglich sein wird.

Siehe auch: Windows 10 - P2P-Filesharing kann für Updates eingesetzt werden

Windows 10 Build 10036 im ersten Hands-On
videoplayer
Download Windows 10 - ISO-Dateien zur Neuinstallation
76 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies