Windows 10 Build 10009: Durchgesickerte Bilder zeigen neue Icons

Witold Pryjda, 06.02.2015 10:51 Uhr 219 Kommentare
Das nächste Betriebssystem von Microsoft hat bereits eine fünfstellige Build-Nummer erreicht, das dürfte klar sein, auch wenn es bisher nicht offiziell bestätigt worden ist. Nun sind erste Bilder aus Build 10009 aufgetaucht, sie zeigen vor allem einige aktualisierte Icons, diese führen die Entwicklung zum "flachen" Design konsequent fort.

Build 10009

Bisher war nicht bekannt, was die 10er-Builds mit sich bringen werden, einen ersten (angeblichen) Blick darauf gewährt uns die chinesische Seite ITHome. Laut Neowin handelt es sich dabei um eine Quelle, die sich in Vergangenheit bereits mehrfach als zuverlässig erwiesen hat, weshalb man trotz einer gewissen Restskepsis davon ausgehen kann, dass die aktuellen Screenshots echt sind (Anmerkung: Ja, wir haben das "falsche" Datum gesehen).

Windows 10 Build 10009
Selbst als Freund von flachem Design kann man den neuen Papierkorb ziemlich hässlich finden

Die Build-Informationen sind wegretuschiert bzw. versteckt worden, laut ITHome handelt es sich aber eben um die Nummer 10009. Zu sehen sind darin einige neue Symbole, ersetzt bzw. aktualisiert werden der Papierkorb, die Systemsteuerung und die Laufwerke.

Auffällig ist, dass der bisherige Transparenzeffekt des Papierkorbs offenbar entfernt worden ist und durch ein "flaches" Symbol ersetzt wurde. Das ist sicherlich keine Überraschung, da bereits im aktuellen Windows 10-Build mit der Nummer 9926 zahlreiche Icons in diese Richtung angepasst worden sind.

Windows 10 Build 10009

Irgendwie sieht der neue Papierkorb von Build 10009 aber unfertig (lies: hässlich) aus, da dieser durchaus etwas lieblos entworfen wirkt - was allerdings nicht unbedingt was zu bedeuten hat, da es sich eben um eine Vorabversion von Windows 10 und noch dazu um einen nicht öffentlichen Build handelt. Es ist also durchaus noch möglich, dass Microsoft weiter an den Icons feilt.

Wie erwähnt ist bisher kein Build mit einer Nummer 10.xxx an die Öffentlichkeit gedrungen, das Unternehmen soll diese Marke bereits vor mehr als zwei Wochen erreicht haben. Zum von einigen vermuteten "künstlichen" Versionssprung für die Januar-Preview von Windows 10 ist es übrigens nicht gekommen.

Siehe auch: Historisch - Windows-Build-Nummer durchbricht Marke von 10.000
219 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies