Kabel Deutschland: Programm-App sendet Kundendaten im Klartext

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] CvH am 02.09. 16:54
+11 -
Ist Inkompetenz eigentlich strafbar ?
[re:1] Menschenhasser am 02.09. 17:04
+2 -
@CvH: Ja je nach Fall!
[re:2] klein-m am 02.09. 17:07
+3 -
@CvH: Es ist nicht verboten dumm zu sein, aber die Resultate können dazu führen, dass man mit dem Strafrecht in Kontakt gerät... :)
[o2] Rikibu am 02.09. 16:57
+4 -
Gibts da bei KD nen Datenschutzbeauftragten? müsste es eigentlich bei der Größenordnung des Unternehmens... in dessen Haut möchte ich jetzt nicht stecken...
[re:1] MarcelP am 02.09. 17:11
+2 -
@Rikibu: https://www.kabeldeutschland.de/static/media/Verfahrensverzeichnis.pdf da steht seine mailadresse. Nur falls du mal nachfragen willst wie es ihm grad so geht :D
[re:2] Kiebitz am 03.09. 14:41
+ -
@Rikibu: Je mehr Dienste für alle möglichen Dinge um so mehr Risiken. Ist nun mal so.
[o3] mh0001 am 02.09. 17:08
+1 -
Die App verwendet halt einfach keine SSL-geschützte Verbindung. Noch vor ein paar Jahren war das so auch nicht unüblich. Bewegt man sich in einem sicheren Netzwerk, also einem eigenen gesicherten WLAN oder LAN, ist das eigtl. auch unproblematisch. Doof ist es nur, wenn das Netzwerk für Fremde offen ist oder das WLAN ungesichert, sodass jeder mitschneiden kann.
[re:1] RayStorm am 02.09. 17:37
+1 -
@mh0001: Ich befürchte nur, dass die App nicht nur für den Gebrauch im Heimnetz gedacht ist (wissen tue ich es nicht, da ich nicht bei KD bin), sondern primär darauf ausgelegt ist, dass man von unterwegs die vergessene Aufnahme programmieren kann. Und spätestens dann wird es grob fahrlässig...
[re:1] DON666 am 03.09. 12:48
+ -
@RayStorm: Klar, so wie der Programm-Manager der Telekom. Dürfte quasi dasselbe sein.
[o4] Zwerg7 am 02.09. 17:46
+ -
Die Adresse (oben auf das Bild klicken) ist wohl gleichzeitig Firmenphilosophie.
[o5] dasnettetom am 02.09. 17:56
+1 -
die App funktioniert nicht (siehe auch Berichte im Googleplay) >keiner kann die App nutzen >keine Gefahr
[o6] Memfis am 02.09. 17:59
+1 -
Und wenn dann wieder Kundendaten im Netz landen und rumgehackt wird, tut es wieder allen furchtbar leid. Ich finde solche Fahrlässigkeit sollte von Gesetzes wegen her schon wirklich empfindlich für das Unternehmen bestraft werden, auch wenn nichts weiter passiert ist.
[o7] Akkon31/41 am 02.09. 23:12
+1 -
War das anders zuerwarten. Schliesslich wird das ganze von einer Hinterhof Garagenfirma programmiert. Selbiges beim Online Kundenservice, Kabel Mail, Kabel Homepage. Da steht die Firma Mediabeam dahinter.
[o8] ExusAnimus am 03.09. 07:40
+1 -
Die app ist eh der letzte schrott. Man sieht zwar die sender, will man was programmieren hängt die sich auf. Sogar das scrollen dauert zum Teil minuten weil die andauernd hängt.
[o9] iamthief79 am 03.09. 08:13
+ -1
Kabel Deutschland ist eh der allerletzte Karnevalsverein. Regelmäßige Unterbrüche und ein völlig unbedienbares Interface auf dem HD-Recorder... ich find's nahezu unerträglich. Aber was nimmt man als Alternative, wenn man nicht "nur" Kabel-TV schauen, sondern ein ordentliches Infomenü und Aufnahmen dann per EPG programmieren möchte. In der Schweiz hatte ich Swisscom TV - das war ein grandioses System.
[re:1] Los Bossos am 03.09. 12:07
+1 -
@iamthief79: eine Dreambox :)
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies