PlayStation 4: Am ersten Tag 1 Million Mal verkauft

John Woll am 17.11.2013 14:53 Uhr
78 Kommentare
Seit dem 15. November ist die PlayStation 4 in den USA und Kanada erhältlich. Jetzt teilt der Präsident von Sony Worldwide Studios mit, dass die neue Konsole in den ersten 24 Stunden eine Million Mal verkauft wurde.

PlayStation 4: Der Millionen-Tweet
In der letzten Woche wurde der offizielle Start der PlayStation 4 in Nordamerika eingeläutet. In Europa muss man sich noch bis zum 29. November gedulden, um die neue Konsole von Sony kaufen zu können. Das direkte Konkurrenz-Produkt, die Xbox One von Microsoft, wird in der nächsten Woche am 22. November offiziell in den Handel gehen.

PlayStation 4: das Hardware-Design
PS4: Schon in 1 Millionen Wohnzimmern gelandet

Sony lässt es sich nicht nehmen, jetzt schon die ersten Verkaufszahlen seiner neue Konsole zu veröffentlichen. Wie der Präsident der Sony Worldwide Studios, Shuhei Yoshida, über Twitter mitteilt, konnte die PlayStation 4 am ersten Tag eine Million Mal verkauft werden.

Auch Adam Boyes, der Vizepräsident von Publisher & Developer Relations bei Sony, meldet sich per Kurznachrichten-Dienst zu Wort: "Ich danke allen Spielern, die dafür gesorgt haben, dass unsere PS4 am ersten Tag 1.000.000 Mal verkauft wurde".

Wie Sony betont, zeigen die jetzt veröffentlichten Zahlen die Verkäufe an Kunden. Es handelt sich also nicht nur um die Konsolen, die an Händler ausgeliefert wurden.

Verkaufs-Rekord für Sony
Die PlayStation 4 kann im Vergleich zu seinen direkten Vorgängern ein erstaunliches Tempo bei den Verkäufen vorlegen. Wie das Nachrichten-Netzwerk Bloomberg 2006 kurz nach dem Verkaufsstart der PlayStation 3 in den USA mitteilte, konnte Sony die letzte Konsole in den ersten zwei Wochen nur knapp 200.000 Mal verkaufen.

Sony hatte offiziell mit 400.000 verkauften Einheiten gerechnet. Große Probleme mit der Verfügbarkeit wurden damals dafür verantwortlich gemacht, dass dieses Ziel nicht erreicht werden konnte.

Aktuell plant Sony, bis Ende des Jahres rund 3 Millionen PlayStation 4 in die Wohnzimmer der Kunden zu bringen. Das hat Jack Tretton, CEO von Sony USA, Anfang der letzten Woche in einem Interview mitgeteilt.

"Das ist ein Marathon, kein Sprint. Aber einen guten Start zu erwischen ist eine gute Sache", ließ Tretton wissen. Dieser Start ist Sony zumindest bei den Verkaufszahlen auf jeden Fall gelungen.
78 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
PlayStation 4
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies