Nokia: Googles erstes Tablet verletzt WiFi-Patente

Roland Quandt, 03.07.2012 17:49 Uhr 36 Kommentare
Beim finnischen Handyhersteller Nokia ist man der Meinung, dass das von Google und ASUS in der letzten Woche präsentierte neue Tablet Google Nexus 7 wahrscheinlich gegen Patente auf WLAN-Technologien verstößt, für die eigentlich Lizenzzahlungen fließen müssten. Wie Nokia gegenüber dem britischen Magazin 'The Inquirer' verlauten ließ, geht Nokia davon aus, dass weder Google, noch sein Hardware-Lieferant ASUS ordnungsgemäß Lizenzen für die Verwendung bestimmter patentierter Technologien beim Nexus 7 erworben haben. Konkret geht es angeblich um Patente, die Teil des IEEE 802.11 Standards sind, der gemeinhin als WiFi beziehungsweise WLAN bekannt ist.

Google Nexus 7

Bisher sei von keinem der beiden Unternehmen wegen entsprechender Patentlizenzen angefragt worden, so ein Sprecher von Nokia. Die Finnen haben die WLAN-Technologien und andere Patente nach eigenen Angaben bereits an mehr als 40 andere Unternehmen lizenziert. Dies sei aufgrund des großen Patentportfolios im Bereich der mobilen Endgeräte der Fall und schließe die meisten Hersteller solcher Produkte ein. Google und ASUS gehören jedoch nicht dazu.

Siehe auch: Nexus 7: Der erste eigene Tablet-PC von Google

Nokia fordert nun, dass die beiden Partner zu Lizenznehmern für die hauseigenen Technologien werden. Dennoch drohen angeblich aber keine Verkaufsverbote und Patentklagen, wie sie Apple und andere Hersteller gern ins Feld führen, um Konkurrenten zu Lizenzabgaben zu zwingen oder die Verfügbarkeit von deren Geräten zu begrenzen. ASUS wollte sich zu dem Thema bisher noch nicht äußern.

Nexus 7-Tablet auf eBay.de:
36 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Google Nexus 7
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies