WinHEC: Flash-Platten kein Ersatz für normale HDDs

Roland Quandt am 17.05.2007 19:54 Uhr
22 Kommentare
Flash-Festplatten sind derzeit die große Hoffnung der Notebook- und HDD-Hersteller. Sie versprechen deutlich beschleunigte Ladezeiten und einen schnelleren Umgang mit den Geräten. Auch wenn die Preise für Flash-Speicher derzeit immer weiter ins Bodenlose fallen, sind Flash-basierte HDDs noch sehr teuer.

Die Preise werden zwar weiter fallen, so die Prophezeiung des Speicherherstellers Micron, doch dadurch soll die herkömmliche Festplatte noch lange nicht am Ende sein. Das Unternehmen ließ auf der WinHEC 2007 durchblicken, dass die auf den bisher verwendeten Speicherplattern basierenden HDDs auch auf lange Sicht günstiger sein werden als Flash-Festplatten.

Beim Kauf von Flash-Festplatten seien nicht die Kosten entscheidend, sondern vielmehr die gegenüber normalen HDDs deutlich überlegene Geschwindigkeit, so Micron. Flash-HDDs werden nach Auffassung des Speicherproduzenten vor allem einen Lückenfüller zwischen herkömmlichen Fesplatten und dem teuren, aber deutlich schnelleren DRAM darstellen, hieß es.
22 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
WinHEC
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies