X

Truth Social:
Massive Verluste lösen Sturzflug der Trump-Aktie aus

Donald Trump sieht sich selbst gerne als Macher und erfolgreicher Geschäftsmann und der Börsengang seines Netzwerks Truth Social schien das zu bestätigen. Denn dieser war mehr als erfolgreich. Nun folgte die harte Landung auf dem Boden der wirtschaftlichen Realität.
02.04.2024  10:23 Uhr

Truth Social war Reaktion auf Sperren auf Twitter und Co.

Donald Trump, der in diesem Jahr wieder Präsident der Vereinigten Staaten werden will, hat Truth Social als Reaktion auf die einstigen Kontosperren auf Twitter, Facebook und Co. gegründet. Diese wurden ausgesprochen, nachdem Trump den Kapitolsturm vom 6. Januar 2021 auch über diese sozialen Netzwerke angestachelt hat. Auf Truth Social wollte er seinen Fans eine Plattform für die ungeschminkte "Wahrheit" bieten, in Wirklichkeit war und ist damit aber vor allem Hetze gegen politische Gegner gemeint. Wirtschaftlich schien das ein Erfolg zu sein, jedenfalls dann, wenn man den jüngsten Börsengang als Maßstab nahm.


Denn der Börsengang vergangene Woche brachte der Betreibergesellschaft Trump Media & Technology Group (TMTG) in den ersten Stunden und Tagen mehr als neun Milliarden Dollar ein. Denn der Startkurs des Papiers betrug 49,95 Dollar, recht schnell legte die Aktie aber auf zwischenzeitlich etwa 67 Dollar zu - ein Plus von satten 37 Prozent.

Doch mittlerweile kann man fast schon von "Wie gewonnen, so zerronnen" sprechen. Denn am gestrigen Montag, an dem in den USA die Börsen wieder offen hatten, fiel die Aktie um 21 Prozent und lag zuletzt bei 48,66 Prozent. Grund dafür war, dass bekannt wurde, dass das Unternehmen im Vorjahr einen Verlust von 58 Millionen Dollar schrieb, das schickte die Aktie in den Sturzflug.

Grund dafür ist, dass der Kursanstieg bzw. Börsengang von Experten insgesamt skeptisch gesehen wurde, da der Käuferenthusiasmus verfälscht war, weil er wohl vor allem von Trump-Fans befeuert war. "Truth Social wurde überbewertet und diese Tatsache zieht die Aktie nach unten. Da der Dienst keinen klaren Weg zur Profitabilität hat und seine Einnahmen gering sind, war sein hoher Einstieg nicht nachhaltig", erklärte der Analyst Ross Benes gegenüber Reuters.

Zusammenfassung
  • Trumps Netzwerk Truth Social hatte erfolgreichen Börsengang
  • Truth Social als Reaktion auf Kontosperren auf anderen Plattformen
  • Plattform dient der Verbreitung ungeschminkter "Wahrheit"
  • TMTG erzielte kurzzeitig 9 Milliarden Dollar nach Börsenstart
  • Aktie fiel um 21 Prozent nach Verlustbekanntgabe
  • Experten sehen Kursanstieg skeptisch und überbewertet
  • Truth Social ohne klaren Weg zur Profitabilität
Verwandte Themen
Soziale Netzwerke
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture