X

Apple Vision Pro könnte vier Generationen brauchen, bis sie perfekt ist

Die Mixed-Reality-Brille von Apple ist mittlerweile seit rund eineinhalb Wochen of­fi­ziell verfügbar und erwartungsgemäß hat sie auch einen Hype ausgelöst. Al­ler­dings dürfte dieser schnell wieder vorbeigehen, nachdem die Anfangsfaszination erst einmal nachgelassen hat.
12.02.2024  15:14 Uhr

Faszinierend, aber alles andere als perfekt

Wohlgemerkt sieht Apple das Headset ohnehin als langfristiges Vorhaben. Denn die bisherigen Tester und Experten sind sich in zwei Sachen sicher bzw. einig. Zum einen: Vision Pro ist gekommen, um zu bleiben. Und zum anderen: Perfekt ist die Brille noch lange nicht. Dieser Meinung sind nicht nur Tester und Nutzer, sondern offenbar auch Mitarbeiter des Konzerns aus dem kalifornischen Cupertino. Denn laut Informationen des bekannten, für Bloomberg tätigen Apple-Experten Mark Gurman ist man intern der Ansicht, dass Vision Pro in der ersten Ausgabe "mehr eine Vorschau auf die Zukunft als die Zukunft selbst" sei.


Konkret schreibt Gurman in der aktuellen Ausgabe seines Newsletters Power On, dass Apple intern selbst weiß, wo die Probleme des Geräts liegen: "Es ist zu schwer und unhandlich, die Akkulaufzeit ist viel zu kurz und es gibt nicht genug spezielle Apps."

Mehr noch: Für eine Apple-Software ist VisionOS erstaunlich buggy, meint Gurman, selbst wenn man bedenkt, dass das ein Gerät der ersten Generation ist. Apple müsse hier auch den Update-Prozess verbessern und Bugfixes schneller bereitstellen, so der Apple-Kenner. Die Software sei derzeit noch eher eine Betaversion und ein Jahr davon entfernt, für den täglichen Gebrauch ausgereift genug zu sein.

Das Ganze ist nicht alleine Gurmans Einschätzung, er basiert alles auf internen Informationen: "Einige Mitarbeiter der Vision Products Group (dem Team, das an dem Headset arbeitet) glauben sogar, dass es vier Generationen dauern könnte, bis das Gerät seine ideale Form erreicht - ähnlich wie beim iPhone, iPad und der Apple Watch."
Zusammenfassung
  • Apple Mixed-Reality-Brille löst anfänglichen Hype aus
  • Headset von Apple als langfristiges Projekt gedacht
  • Experten sehen Vision Pro als dauerhafte Innovation
  • Bekannte Mängel: zu schwer, kurze Akkulaufzeit, wenig Apps
  • VisionOS gilt als fehlerhaft und nicht alltagstauglich
  • Mitarbeiter sehen vier Generationen bis zur Idealform
  • Mark Gurman beruft sich auf interne Quellen bei Apple
Verwandte Themen
Apple Vision Pro Apple
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture