X

Für Forscher & Forschung: Antarktis erhält erste Mobilfunk-Basisstation

Die Antarktis hat ihre erste kommerzielle Mobilfunk-Basisstation. Der Netzbetreiber Telenor hat auf dem Gelände der norwegischen For­schungs­station den ersten Mobilfunk-'Tower' im (noch) ewigen Eis aufgestellt.
Telenor
09.02.2024  15:24 Uhr

Telenor betreibt die südlichste und die nördlichste Basisstation

Der Netzbetreiber Telenor hat die weltweit südlichste Mobilfunk-Basisstation in Betrieb genommen. Der Sender befindet sich auf dem Gelände der "Troll" genannten Forschungsstation des norwegischen Polarinstituts. Den Betrieb übernimmt die Tochterfirma Telenor Svalbard, die sich mit rauhen Bedingungen auskennt. Telenor Svalbard hat als Betreiber des Mobilfunknetzes auf der Inselgruppe Svalbard im Nordmeer reichlich Erfahrung mit dem Einsatz von Basisstationen unter widrigsten Bedingungen. Das Unternehmen ist auch Betreiber der nördlichsten kommerziellen Mobilfunkstation der Welt, die sich in der Stadt Ny Alesund auf der Insel Spitzbergen befindet. Von dort wird nun auch die Basisstation in der Antarktis gesteuert.


Möglich wird die Errichtung der südlichsten Mobilfunkstation der Welt nur, weil Telenor dabei nicht nur mit der Polarstation der Norweger kooperiert, sondern auch mit der Firma Kongsberg Sattelite Services (KSAT), die an der Polarstation eine eigene Basisstation für die Satellitenkommunikation namens TrollSat betreibt. Die Verbindung der ersten Mobilfunk-Basisstation in der Antarktis zum Mobilfunknetz auf Svalbard wird nämlich über Satellit hergestellt, teilte Telenor mit.

Die sogenannte Troll-Station von KSAT dient als Ort der Anbringung der Mobilfunk-Basisstation von Telenor. Diese wurde an einem der Gerüste befestigt, die die Basis der Satellitenantennen von KSAT bilden. Dort soll sie aufgrund der erhöhten Position eine große Reichweite haben und gleichzeitig gut gegen die mit Windgeschwindigkeiten über 300 km/h tobenden Winterstürme der Antarktis gefeit sein.

Die dann doch durchaus etwas aufwendige Konstruktion, bei der die südlichste von der nördlichsten Basisstation aus gesteuert wird, soll vor allem den in der Antarktis tätigen Forschern helfen, ihrer Arbeit nachzugehen. Sie können nun kleine "Internet of Things"-Lösungen (IoT) einsetzen, um allerhand Daten aus der Umgebung von Troll zu sammeln und zentral auszuwerten. Natürlich macht die Mobilfunk-Basisstation auch ihre Kommunikation mit dem Rest der Welt komfortabler und einfacher.

Zusammenfassung
  • Antarktis erhält erste kommerzielle Mobilfunkstation
  • Telenor betreibt südlichste Basisstation bei Forschungsstation Troll
  • Tochterfirma Telenor Svalbard managt den Betrieb
  • Erfahrung mit extremen Bedingungen durch nördlichste Station
  • Verbindung zur Antarktis-Station via Satellit von Svalbard
  • TrollSat von KSAT unterstützt mit Satellitenkommunikation
  • Basisstation soll Forschung und Kommunikation erleichtern


Großer Mobilfunk-Vergleichs-Rechner
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture