X

Windows 11-Update:
So geht's weiter mit nativen 7z- und TAR-Archiven

Microsoft verbessert die native Archiv-Unterstützung für Windows 11 weiter. Daher startet jetzt ein Komprimierungsassistent, der Nutzern beim Packen von Dateien in den verschiedenen, bereits nativ unter­stützten Formaten hilft.
Microsoft
27.01.2024  13:47 Uhr

Dateikomprimierungstool bekommt einen Assistenten

Das geht aus einer Meldung im Windows-Blog hervor. Windows 11 wird bald zusätzliche Kompressions-Optionen und Archivformate nativ unterstützen. Mit dem neuen Build 26040 startet der Test mit den Verbesserungen. Eine dieser Verbesserungen ist der ein Komprimierungsassistent, der künftig das native Dateikomprimierungstools des Betriebssystems ergänzt. Microsoft hat bereits in einer früheren Vorschau-Version die Unterstützung für die Erstellung von 7z- und TAR-Archiven hinzugefügt.


Dieses Mal startet der Test für den noch recht schlichten Komprimierungsassistenten. Nutzer bekommen mit dem Assistenten die Möglichkeit, die Erstellung von Archiven anzupassen. Da bisher die Format-Unterstützung noch eingeschränkt ist, hat auch der Assistent bis jetzt nicht viel zu bieten.

Ein Rechtsklick auf eine Auswahl von Dateien und die Auswahl von "Kom­pri­mieren nach" zeigt mit der Erweiterung jetzt die drei unterstützten Formate - Zip, 7z und Tar - und den neuen Eintrag für zusätzliche Optionen an. Wenn dieser Eintrag ausgewählt wird, öffnet Windows den Komprimierungs­assistenten. Dieser zeigt mehrere neue Optionen an, mit denen die Erstellung angepasst werden kann.

Dort findet sich neben der Auswahl des Ausgangsarchivs auch das Zielverzeichnis, die Komprimierungsmethode und der Komprimierungsgrad. Diese Punkten lassen sich mit dem Assistenten auswählen und dann noch festlegen, ob symbolische Links und sogenannte Hardlinks erhalten bleiben sollen.

WinRAR und NanaZIP vs. Windows 11
WinRAR & Co. vs. Windows 11: Vergleichstest mit einem AMD Desktop-PC

Microsoft schreibt dazu im Windows-Blog: "Zusätzlich zu den neuen "Komprimieren in"-Formaten für 7Z und tar fügen wir einen neuen Komprimierungsassistenten hinzu, mit dem Sie noch mehr Formate auswählen und noch mehr Details angeben können. Sie können einzelne Dateien mit gzip/bzip2 (und mehr) komprimieren oder mehrere Dateien zu Archiven in verschiedenen tar-Formaten mit unterschiedlichen Komprimierungsarten hinzufügen. Sie können auch die Komprimierungsstufe und die Art der in den einzelnen Archiven gespeicherten Daten ändern."

Ein Rechtsklick auf ein unterstütztes Archivdateiformat zeigt die Extraktions-Option an. Das kann nützlich sein, da Nutzer für grundlegende Extraktionsvorgänge keine Drittanbieter-Anwendungen mehr installieren müssen.

Noch langsam

Ein Nachteil ist - zumindest bislang -, dass das native Extrahieren von Archiven deutlich langsamer ist als App-basierte Extraktionen. Windows-Nutzer, die regelmäßig Archive extrahieren oder erstellen, sollten daher aktuell noch auf spezialisierte Programme wie 7-Zip oder WinRAR setzen.

Die neue Funktion wird im Laufe des Jahres für stabile Versionen von Windows 11 verfügbar sein. Wann genau, wurde bisher nicht angekündigt. Das nächste Moment-Update wird für Februar 2024 erwartet, aber es ist unklar, ob es diese Funktion enthalten wird.

Zusammenfassung
  • Windows 11 verbessert native Archiv-Unterstützung
  • Neuer Komprimierungsassistent für Dateipackung
  • Testphase für verbesserte Archivfunktionen gestartet
  • Unterstützung für 7z- und TAR-Archive bereits vorhanden
  • Assistent bietet Anpassung der Archiverstellung
  • Rechtsklick-Menü zeigt unterstützte Formate und Optionen
  • Neue Funktionen im Laufe des Jahres für Windows 11 verfügbar
Verwandte Themen
Windows 11
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture