X

Boom um autonomes Fahren bleibt aus: Bosch streicht 1200 Stellen

Der große deutsche Automobilzulieferer Bosch will in den kommenden Jahren rund 1200 Stellen streichen, weil der von dem Konzern erwartete Boom im Bereich des autonomen Fahrens nicht im erhofften Umfang aufgetreten ist.
19.01.2024  14:22 Uhr

Bosch hat Stellenstreichungen bereits bestätigt

Nachdem das Handelsblatt gestern gemeldet hatte, Bosch werde bis Ende 2026 eine Vielzahl von Mitarbeitern entlassen, hat das Unternehmen mittlerweile bestätigt, dass man 1200 Stellen streichen will. Die Entlassungen betreffen laut Bosch vor allem die auf Software-Entwicklung spezialisierten Bereiche. Aktuell laufen noch keine Gespräche mit Belegschaftsvertretern, weil die Entlassungen zwar geplant seien, aber keine finalen Entschlüsse getroffen wurden. Allein in Deutschland sollen laut den Quellen rund 950 Arbeitsplätze in der Software-Sparte von Bosch entfallen. Der Grund dafür ist laut dem Bericht des Handelsblatts, dass sich die Entwicklung im Bereich des voll automatisierten Fahrens deutlich langsamer gestaltet, als von Bosch erwartet.


Die schwache Wirtschaftslage und die hohe Inflation hätten in Verbindung mit höheren Kosten für Energie und viele andere Güter dafür gesorgt, dass die Entwicklung hin zum autonomen Fahren derzeit stark verlangsamt wurde, so Bosch in einer Stellungnahme. Bosch hat die Mitarbeiter nach eigenen Angaben gestern Nachmittag über die geplanten Stellenstreichungen informiert.

Bosch hatte offenbar auf eine schnelle Entwicklung beim Fully Autonomous Driving gehofft und zumindest nach der Logik des Konzerns in Vorbereitung auf künftig erwartete Nachfrage massiv in die Software-Entwicklung für derartige Systeme investiert. Letztlich dürften es aber vor allem regulatorische Hürden sein, die die Entwicklung beim autonomen Fahren langsamer machen als von der Industrie erhofft.

So musste etwa Tesla seine Funktionen zum autonomen Fahren einschränken, während das von Google unterstützte Startup Cruise den Betrieb seiner Flotte von autonom fahrenden Taxis in einigen US-Städten nach diversen Problemen komplett eingestellt hat.

Zusammenfassung
  • Bosch plant Streichung von 1200 Stellen bis 2026
  • Entlassungen betreffen Software-Entwicklungsbereiche
  • Noch keine Gespräche mit Belegschaftsvertretern begonnen
  • In Deutschland sollen 950 Arbeitsplätze wegfallen
  • Langsamere Entwicklung im autonomen Fahren als Ursache
  • Hohe Inflation und Kosten bremsen den Fortschritt
  • Mitarbeiter über geplante Kürzungen informiert
Verwandte Themen
Selbstfahrende Autos Roboter
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture