X

AM02 Mini-PC:
Ayaneo 'klont' das NES, steckt starke AMD-Hardware rein

Der chinesische Anbieter Ayaneo bringt mit dem AM02 jetzt seinen bereits vor einigen Monaten angekündigten neuen Mini-PC, bei dem man ein stark vom Nintendo Entertainment System (NES) der ersten Generation inspiriertes Gehäuse verwendet.
Ayaneo
22.01.2024  13:51 Uhr

'Retro-Design' im Look einer gewissen Nintendo-Konsole

Ayaneo macht keinen Hehl daraus, dass man mit den Designs seiner jüngsten Mini-PCs große Vorbilder nachahmt und so natürlich die Designs in mehr oder weniger angepasster Form adaptiert. Dies war beim AM01 so, der dem Apple Macintosh II nachempfunden ist, und beim neuen AM02 ist es nicht anders. Hier adaptiert man die Optik des NES. Die zum Ende der Achtzigerjahre eingeführte Spielkonsole von Nintendo wird als Vorlage für das Design der Außenhülle adaptiert. Heraus kommt ein kleiner Desktop-PC mit Grundmaßen von rund 14 x 14 Zentimetern, bei dem auf der Oberseite ein vier Zoll großes Touch-Display integriert ist.

Ayaneo AM02
Ayaneo AM02: 4-Zoll-Touchscreen obenauf

Über diesen kleinen Bildschirm werden auf Wunsch verschiedene Hintergrundbilder angezeigt. Ayaneo verspricht außerdem die Möglichkeit zur Anzeige von Wetter- und Uhrzeit-Widgets, eine Lautstärkeregelung für die Audioausgabe des PCs mittels Touch-Tasten auf dem Display sowie die Ausgabe von Systemdaten wie Bildwiederholraten und die Steuerung der Lüftergeschwindigkeit und der Leistungs-Modi per Touch.

AMD Ryzen 7 7840H mit acht x86-Kernen und RDNA3-GPU

Der Mini-Rechner selbst ist mit aktueller AMD-Technik in Form des Ryzen 7 7840H ausgerüstet, hat also einen achtkernigen APU auf Basis der Zen-4-Architektur mit einem Basistakt von 3,8 Gigahertz, der bei Bedarf bis zu 5,1 Gigahertz Boost-Takt mit einem einzelnen Kern erreichen kann.

Ayaneo AM02

Der Chip bringt außerdem eine RDNA-3-basierte Grafikeinheit vom Typ Radeon 780M mit und dürfte mit einer maximalen Verlustleistung von 54 Watt ausreichend Leistung für die allermeisten Aufgaben bieten. Ein Gaming-Wunder ist der Mini-Desktop mangels dedizierter Grafikkarte natürlich nicht.

Der Ayaneo AM02 bietet Platz für eine PCIe 4.0-SSD und kann bis zu 64 Gigabyte DDR5-RAM in zwei Slots aufnehmen. Der Hersteller bietet verschiedene vorkonfigurierte Varianten mit 16 oder 32 GB RAM und 512 GB oder 1 TB großen SSDs, aber auch eine Barebone-Version ohne jeden Speicher an.

Ayaneo AM02
Ayaneo AM02: Anschlussvielfalt

Zur weiteren Ausstattung gehören vier USB-A-Ports, wobei jeweils zwei von ihnen Support für USB 2.0 und USB 3.2 Gen2 bieten. Außerdem gibt es einen voll nutzbaren USB 4.0-fähigen Typ-C-Port und jeweils einen HDMI-2.0- und einen DisplayPort (Version 1.4). Ayaneo verpasst dem kleinen Desktop zudem auch noch einen Gigabit- und einen 2.5-Gigabit-Ethernet-Port.

Gefunkt wird mittels WiFi 6E und Bluetooth 5.2. Die Energieversorgung erfolgt durch ein 100-Watt-Netzteil, das extern angeschlossen wird. Bei Bedarf kann der kleine Rechner auch per VESA-Mount auf der Rückseite eines Displays angebracht werden. Der Vertrieb erfolgt zunächst nur über Indiegogo, wo der Hersteller den AM02 im "Vorverkauf" zu Preisen ab umgerechnet gut 400 Euro als Barebone und ab umgerechnet knapp 487 Euro auch mit Windows-11-Betriebssystem und Speicher anbietet.
Zusammenfassung
  • Ayaneo AM02 Mini-PC im NES-Design vorgestellt
  • AM01 ähnelte dem Apple Macintosh II
  • 14 x 14 cm Größe mit 4-Zoll-Touch-Display
  • Anzeige von Wetter, Uhrzeit und Systemdaten
  • Ausgestattet mit AMD Ryzen 7 7840H APU
  • Bis zu 64 GB DDR5-RAM und 1 TB SSD möglich
  • Vier USB-A-Ports und USB 4.0 Typ-C vorhanden
  • WiFi 6E und Bluetooth 5.2 für Konnektivität
  • Ab ca. 400 Euro auf Indiegogo erhältlich
Verwandte Themen
AMD Solid-State-Drive Nintendo Switch AMD Ryzen
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture