X

Steam: Spiele-Plattform stoppt Support für ältere Windows-Versionen

Die Spieleplattform Steam hat zum Jahreswechsel den Support für mehrere ältere Versionen des Microsoft-Betriebssystems Windows eingestellt. Die entsprechenden Fassungen des Steam-Clients erhalten auf diesen Plattformen nun keine Updates mehr.
02.01.2024  08:17 Uhr

Kaum noch Nutzer

Betroffen sind von diesem Schritt allerdings nur Windows-Versionen, die auch von Microsoft schon länger keinen Support mehr bekommen. Konkret geht es um Windows 7, 8 und 8.1. Diese wurden vom Redmonder Software-Konzern bereits vor einem Jahr in den Ruhestand geschickt und auch viele andere große Softwareanbieter wie Google oder Mozilla bieten für ihre Anwendungen keinen Support mehr an. Entsprechend ist es nicht verwunderlich, dass jetzt auch Steam diesen Weg geht. Gegenüber früheren Fällen stellt sich die Lage derzeit auch günstiger dar. Wenn man an die Zeit nach dem Wegfall des Windows XP-Supports durch Microsoft zurückdenkt, dürften sich viele daran erinnern, wie zahlreiche Nutzer sich einfach nicht von dem Betriebssystem trennen konnten oder wollten.


Dies ist jetzt anders. Die genannten Windows-Versionen spielen unter den Steam-Nutzern ohnehin kaum noch eine Rolle. Ein Blick auf die neueste Technik-Umfrage von Steam zeigt, dass nur noch ein kleiner Teil der Gamer die alten Betriebssysteme nutzt. 0,68 Prozent der Steam-Nutzer verwenden einen Windows 7 64-Bit-PC, während Windows 7 32 Bit einen Anteil von 0,06 Prozent hat. Windows 8.1 64-Bit hat eine Nutzerbasis von 0,15 Prozent. Die wegfallenden System-Varianten kommen zusammen also nicht einmal mehr auf 1 Prozent.

Chromium ist ohnehin raus

Die Mehrheit der PC-Spieler verwendet hingegen inzwischen Windows 10 64-Bit. Dieses hat einen Anteil von 53,45 Prozent. Und das neuere Windows 11 64-Bit holt mit einem beeindruckenden Anteil von 41,95 Prozent schnell auf.

Für die Steam-Entwickler hat der nun erfolgte Schritt auch einen weiteren ganz praktischen Grund: Die Plattform basiert in großen Teilen auf dem Google Chromium-Code. Auch dieser unterstützt die genannten Betriebssysteme nicht mehr, sodass die Spiele-Plattform bald ohnehin in Schwierigkeiten gekommen wäre.

Zusammenfassung
  • Steam stellt Support für ältere Windows-Versionen ein
  • Betroffen sind Windows 7, 8 und 8.1 ohne aktuelle Updates
  • Microsoft hat diese Systeme bereits vor einem Jahr eingestellt
  • Steam-Nutzer nutzen kaum noch die alten Betriebssysteme
  • Windows 10 und 11 dominieren mit über 95 Prozent Marktanteil
  • Entscheidung erleichtert durch fehlenden Chromium-Support
  • Steam-Technik-Umfrage zeigt geringe Nutzung alter Windows-Systeme


Verwandte Themen
Steam Windows 8.1 Windows 7
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture