X

Gekaufte Inhalte auf der PlayStation in Gefahr? Sony stoppt Löschung

Sony hat sich in letzter Minute mit den Eignern der Lizenzen für be­stimm­te Medieninhalte geeinigt, wodurch nun doch keine Entfernung der zuvor von PlayStation-Besitzern gekauften Videos auf den Konsolen der Kunden mehr droht.
22.12.2023  10:55 Uhr

Discovery-Content sollte Ende Dezember verschwinden

Sony hatte kürzlich angekündigt, dass man aufgrund von Schwierigkeiten mit der Lizenzierung bestimmter Inhalte des US-Medienkonzerns Warner Brothers Discovery beginnen müsse, bestimmte Inhalte aus dem Portfolio von Discovery aus den Bibliotheken zahlender Kunden auf der PlayStation zu entfernen. Aufgrund der Lizenzabkommen mit dem Inhalteanbieter werde es nicht mehr möglich sein, zuvor gekaufte Discovery-Inhalte anzuschauen und die Inhalte werden aus der Video-Bibliothek entfernt, hieß es damals von Sony ziemlich lapidar. Für die Kunden war dies sicherlich eine große Enttäuschung, schließlich zahlten sie für die Verfügbarkeit dieser Inhalte auf ihren Konsolen, auch wenn diese nicht auf physischen Medien, sondern nur als digitale Kopie vorliegen.


In einer jetzt aktualisierten Formulierung auf der PlayStation-Website heißt es von Sony, dass es derzeit keine Pläne mehr gibt, die Discovery-Inhalte zu entfernen. Durch ein Update der Lizenzvereinbarungen sei der bisher geplante Löschungstermin am 31. Dezember 2023 entfallen, heißt es. Laut GamesIndustry.biz bezieht sich Sony dabei auf einen Deal mit Warner Brothers Discovery, in dessen Rahmen die Inhalte für "mindestens die nächsten 30 Monate" weiter zur Verfügung stehen sollen.

In einer Stellungnahme hieß es von Sony, dass man - genau wie andere Videoanbieter - nicht die Rechte an TV- oder Film-Inhalten besitze, sondern diese nur unter Lizenz angeboten habe. Für Sony sind die aktuellen Probleme mit den Content-Lizenzen ohnehin ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten, denn eigentlich ist es schon seit 2021 nicht mehr möglich, Serien oder Filme auf der PlayStation zu kaufen oder zu mieten. Das Hin und Her rund um die Lizenzen dürfte recht eindeutig klarmachen, weshalb man sich derartige Querelen lieber ersparen will.

Zusammenfassung
  • Sony einigt sich mit Lizenzgebern in letzter Minute
  • Entfernung gekaufter Videos auf PlayStation abgewendet
  • Lizenzprobleme mit Warner Brothers Discovery behoben
  • Discovery-Inhalte bleiben in Video-Bibliotheken erhalten
  • Update der Lizenzvereinbarungen verhindert Löschung
  • Inhalte mindestens 30 Monate weiter verfügbar
  • Sony besitzt Rechte an TV-/Film-Inhalten nicht
Verwandte Themen
PlayStation 4 PlayStation 5
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture