X

Fritz-Labor-Update bringt spezielle Zwangstrennungsoption zurück

AVM arbeitet derzeit an der Fertigstellung eines Updates speziell für Glas­faser-FritzBoxen. Nun gibt es eine Aktualisierung, mit der AVM die Zwangstrennungsoption für "andere Anbieter" wieder zurückbringt. Außerdem gibt es weitere Verbesserungen.
30.11.2023  20:01 Uhr

Auf Glasfaser zugeschnittenes Update

Das Update steht im Rahmen der experimentellen Labor-Versionen ab sofort für Nutzer einer der folgenden Router zur Verfügung:
  • FritzBox 5590 Fiber
  • FritzBox 5530 Fiber
  • FritzBox 7530 AX
  • FritzBox 7590 AX

Viele Änderungen sind in dem neu veröffentlichten Labor-Update nicht mehr enthalten, das Changelog ist recht übersichtlich. Interessant sind die Änderungen jedoch allemal. Zum einem bringt AVM jetzt die besagte Zwangstrennungsoption wieder für die FritzBox-Modelle 5530 und 5590 zurück, zum anderen werden Fehler im Umgang mit IPv6-Präfixfreigaben behoben.

Allgemein verbessert diese neue Beta-Version die Stabilität des FritzOS. Die Liste der Änderungen haben wir am Ende des Beitrags angefügt.

Das Update behebt einige Fehler und startet kleinere Verbesserungen. Wie immer in diesen Labor-Updates gibt es Änderungen, die nur für das Versions-Update starten und einige, die später als Wartungs-Update an alle Nutzer verteilt werden.

AVM bittet wie gehabt die freiwilligen Tester um Feedback zu den Änderungen und bei Problemen mit der Vorschau-Version. Wann das Update fertiggestellt wird, also wann es in die allgemeine Verteilung geht, sodass alle Nutzer davon profitieren können, ist bisher nicht bekannt. Es dürfte nun aber nicht mehr allzu lange dauern.


FritzOS 7.70-109396/109397/109398/109399

  • Zwangstrennungsoption für 'anderer Anbieter' wieder eingeführt (nur 5530 und 5590)
  • Bei Neuaufbau der Internetverbindung wurde eine veraltete IPv6-Präfixfreigabe an einen nachgelagerten Router nicht gelöscht
  • IPv6-Freigaben als "Exposed Host" von Geräten mit delegiertem IPv6-Präfix wurden unter Umständen sporadisch gelöscht

Tipps fürs Update

Wie immer gibt es einige Änderungen, die nur für die neue FritzOS-Version getestet und einige, die auch für "alte" Funktionen außerhalb der Labor-Updates vorgestellt werden. Besitzer einer nicht Provider-gebundenen FritzBox können sich die neuen Updates ab sofort herunterladen. Download-Links und Tipps dazu gibt es bei AVM auf der speziellen Labor-Website.

Informationen zu dem Update findet man dort ebenfalls. Wer aus dem Beta-Programm wieder aussteigen möchte, kann das einfach über die Systemeinstellungen > Update > und sucht dort den Punkt "FritzOS-Version zurück zum offiziellen FritzOS wechseln". Das wird nur angezeigt, wenn man die Labor-Version nutzt.
Zusammenfassung
  • AVM arbeitet an Update für Glasfaser-FritzBoxen
  • Zwangstrennungsoption für bestimmte Modelle zurück
  • Labor-Update beseitigt IPv6-Präfixfreigabe-Fehler
  • Neue Beta-Version steigert allgemeine Stabilität
  • Fehlerbehebungen und kleine Verbesserungen enthalten
  • Tester-Feedback für Labor-Versionen erwünscht
  • Offizieller Release-Termin des Updates noch offen
Verwandte Themen
FritzBox
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture