X

Google-Nutzer aufgepasst: Löschung inaktiver Konten beginnt bald

Der Suchmaschinenriese Google hat bereits im Frühjahr bekannt ge­ge­ben, dass man demnächst inaktive Konten löschen wird. Nun ist es fast so weit, denn der "Winterputz" startet zeitnah, nämlich an diesem Frei­tag. Der Stichtag dafür ist der 1. Dezember 2023.
29.11.2023  13:01 Uhr

Nach zwei Jahren Inaktivität - aber mit vielen Ausnahmen

Im Mai hat das Unternehmen mitgeteilt, dass Konten, die seit mehr als zwei Jahren nicht mehr aktiv waren, im Winter gelöscht werden. Als Gründe führte Google an, dass solche Konten ein Sicherheitsrisiko sein können, da hier oftmals wiederverwendete Passwörter zum Einsatz kommen, zumal diese Accounts selten Zwei-Faktor-Authentifizierung aufweisen. Um das Konto zu reaktivieren, genügt lediglich ein simples Einloggen, möglich ist hier einerseits der Zugriff über die eigentliche E-Mail-Adresse, andererseits über einen legitim verknüpften Drittanbieterdienst. Betroffen sind hiervon übrigens nur persönliche Konten. Diese Richtlinie gilt nicht für Google-Konten, die über Arbeit, Schule oder eine andere Organisation eingerichtet wurden.

Auf einer Seite zu inaktiven Accounts erläutert Google die Hintergründe und Maßnahmen näher und dabei kann man sagen, dass inaktive Konten wohl in den meisten Fällen tatsächlich vergessen oder aufgegeben worden sind. Denn Aktivität (als eingeloggter Nutzer) definiert Google folgendermaßen:
  • Lesen oder Senden einer E-Mail
  • Google Drive verwenden
  • Ein YouTube-Video ansehen
  • Ein Foto teilen
  • Herunterladen einer App
  • Google-Suche verwenden
  • Per Google anmelden, um sich bei einer App oder einem Dienst eines Drittanbieters anzumelden

Es gibt aber sicherlich auch Fälle, in denen Konten zwar inaktiv erscheinen, aber dennoch einen bestimmten Zweck erfüllen. Das ist auch der Grund, warum es diverse bestimmte Ausnahmen gibt und Konten nicht gelöscht werden. Dazu zählen:

Man hat einen "aktuelles oder laufendes" Kauf eines Google-Produkts, einer App, eines Dienstes oder eines Abonnements

  • Lesen oder Senden einer E-Mail
  • Google Drive verwenden
  • Ein YouTube-Video ansehen
  • Ein Foto teilen
  • Herunterladen einer App
  • Google-Suche verwenden
  • Per Google anmelden, um sich bei einer App oder einem Dienst eines Drittanbieters anzumelden

Das zeigt, dass auch die "Vorsichtsmaßnahmen" seitens Google ziemlich breit gefächert sind und kaum jemand oder keiner ein noch auf die eine oder andere Weise benötigtes Konto verlieren wird.

Zusammenfassung
  • Google löscht bald inaktive Konten, Start am 1. Dezember
  • Konten ohne Aktivität seit über zwei Jahren betroffen
  • Einloggen reaktiviert das Konto, auch über Drittanbieter
  • Richtlinie betrifft nur persönliche, nicht organisationale Konten
  • Google definiert Aktivität über diverse Online-Interaktionen
  • Ausnahmen bei aktiven Käufen oder Abonnements vorhanden
  • Google sieht breite Vorsichtsmaßnahmen zur Kontenerhaltung vor
Verwandte Themen
Google Drive
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture