X

Raspberry-Pi-Chef Upton:
So geht es 2024 für die Bastelcomputer weiter

Der Leiter des Raspberry-Pi-Projekts hat einen Ausblick auf das Jahr 2024 gegeben. Die Fans der RPi-Produkte können sich wohl unter anderem auf ein neues Compute Module und den Nachfolger des RP2040 freuen. Upton nannte außerdem beeindruckende Zahlen.
29.11.2023  14:16 Uhr

Upton: Wir wissen, was Kunden mögen und was nicht

Laut den Äußerungen von RPi-Chef Eben Upton könnte es im nächsten Jahr wohl einen Nachfolger des Raspberry Pi RP2040 Dual-Core Mikrocontrollers geben. Auch das Raspberry Pi Pico Board, auf dem der Mikrocontroller sitzt, dürfte dann wohl in einer Neuauflage erscheinen. Upton bestätigte dies zwar nicht ausdrücklich, machte aber entsprechende Andeutungen. So erklärte er laut einer Zusammenfassung seiner kleinen Ansprache auf dem Cambridge Raspberry Jam Event, die laut Hackster.io von Jonathan Pallant über Mastodon veröffentlicht wurde, dass man genau wisse, was die Kunden am RP2040 schätzen und weniger schätzen würden. Die ARM Cortex M0+ Architektur könnte mehr Arbeitsspeicher haben, es könnte mehr GPIO-Anschlüsse geben und die Kunden würden die PIO-Blöcke sehr mögen, so Upton.


Compute Module 5 ist bereit für die Produktion

Noch gab es keine konkrete Produktankündigung von Upton, seine Aussagen machten aber deutlich, dass man durchaus über die Nachfolge des RP2040 nachdenkt. Sicherheit gibt es hingegen beim Raspberry Pi Compute Module 5. Das System-on-Module (SoM) ist laut Upton fertig designt und soll zu einem bisher nicht näher benannten Zeitpunkt im Jahr 2024 auf den Markt kommen.

Das neue RPi Compute Module 5 werde viele Gemeinsamkeiten mit dem Vorgängermodell aufweisen, aber anstelle der MIPI-Lanes künftig USB 3.0 mitbringen, wird Upton zitiert.

Insgesamt scheint es für das Unternehmen derzeit nach wie vor bestens zu laufen. Man produziere derzeit jeden Tag rund 10.000 Raspberry Pi 5. Inklusive aller anderen Modelle würden täglich insgesamt rund 40.000 Raspberry-Pi-Produkte von den Bändern laufen.

Man versucht jetzt möglichst viele dieser Geräte an Bastel-Fans und Tüftler auszuliefern. Erst ab 2024 sollen dann auch Industrielle und Business-Kunden Zugriff auf den RPi 5 erhalten, wie es die Entwickler schon vor einiger Zeit versprochen hatten. Hintergrund ist die enorm hohe Nachfrage rund um das Vorgängermodell, die für Engpässe gesorgt hatte.
Zusammenfassung
  • RPi-Projektleiter gibt Ausblick auf 2024
  • Neues Compute Module 5 und RP2040-Nachfolger erwartet
  • Upton deutet Verbesserungen am RP2040 an
  • Compute Module 5 Design abgeschlossen, Einführung 2024
  • RPi Compute Module 5 mit USB 3.0 statt MIPI-Lanes
  • Tägliche Produktion von ca. 10.000 Raspberry Pi 5
  • 40.000 Raspberry-Pi-Produkte täglich
Verwandte Themen
Raspberry Pi
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture