X

Cyberangriff:
Hacker entwenden zahlreiche Daten von General Electric

Der Großkonzern General Electric ist einem Hackerangriff zum Opfer gefallen. Im Rahmen der Attacke wurden sensible Informationen wie Datenbank-Einträge, militärische Dokumente und Wartungsberichte entwendet. Die Daten werden über ein Darknet-Forum verkauft.
26.11.2023  18:05 Uhr
General Electric ist einer der größten Mischkonzerne der Welt und hat seine Zentrale in den Vereinigten Staaten. Das Unternehmen spaltet sich derzeit in drei Bereiche auf. Während die Gesundheitssparte bereits unter dem Namen GE Healthcare geführt wird, sollen die Bereiche Energie und Raumfahrt ab 2024 GE Vernova und GE Aerospace genannt werden. Der Konzern beschäftigt etwa 300.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und bietet Dienstleistungen in den Bereichen Energie, Gesundheit, Finanzierung und Transport an. In Europa arbeiten etwa 80.000 Angestellte in dem Unternehmen.

General Electric

Datensatz mit Informationen über die DARPA

Die gestohlenen Daten werden von einem IntelBroker genannten Be­droh­ungs­akt­eur angeboten, der zur Hackergruppe CyberNiggers gehören soll. Zu den entwendeten Informationen zählen auch Richtlinien für Luftfahrtsysteme und sensible Details über die US-amerikanische Behörde für Forschungsprojekte der Verteidigung (DARPA). Schon zu Beginn des Monats hatte IntelBroker versucht, Zugang zu den Entwicklungs- und Software-Pipelines von General Electric für 500 Dollar loszuwerden. Die Zugangsdaten wurden jedoch nicht verkauft.

Nun werden nicht nur Zugangsdaten zu Netzwerken des Großkonzerns, sondern auch bereits gestohlene Daten angeboten. Ein genauer Preis wird hierfür jedoch nicht genannt. Gegenüber Bleeping Computer hat General Electric erklärt, von dem Angebot der Hacker zu wissen und den Vorfall aktuell zu untersuchen. Offiziell bestätigt wurde das Datenleck allerdings nicht.

Zusammenfassung
  • Hackerangriff auf General Electric, sensible Daten entwendet.
  • Datenverkauf im Darknet: Datenbanken, Militärdokumente betroffen.
  • Unternehmen beschäftigt 300.000 Mitarbeiter, 80.000 in Europa.
  • Hacker IntelBroker verkauft Daten in einem Darknet-Forum.
  • DARPA-Informationen und Luftfahrtsystem-Richtlinien gestohlen.
  • GE kennt Hackerangebot, untersucht Vorfall, keine offizielle Bestätigung.
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture