X

Keine 24 Stunden nach Rauswurf: OpenAI will Altman als CEO zurück

Der Vorstand von OpenAI befindet sich laut Medienberichten in Gesprächen mit dem gerade erst gefeuerten Sam Altman, um ihn als CEO zurückzuholen. Mit so einer Entwicklung innerhalb von nur wenigen Stunden hätte wohl niemand gerechnet.
19.11.2023  09:35 Uhr

Altman soll zurückzukehren

Das meldet das Online-Magazin The Verge, das die Geschehnisse der letzten 24 Stunden zusammengefasst hat. Und die sind eigentlich aktuell noch kaum zu durchschauen und sehr konfus. Altman soll nach dem Wunsch des OpenAI-Vorstands wieder in das Unternehmen zurückzukehren, wie mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen berichten. "Dass Altman nur einen Tag nach seiner Entlassung Gespräche mit dem Unternehmen führt, zeigt, dass sich OpenAI ohne ihn im freien Fall befindet", so The Verge.


Nur Stunden nach der Entlassung von Altman trat auch Greg Brockman, der Präsident und ehemalige Vorstandsvorsitzende von OpenAI, zurück. Beide sollen mit Freunden und Investoren über die Gründung eines neuen Unternehmens gesprochen haben. Eine Reihe von wichtigen Entwicklern von ChatGPT soll am Freitag ebenfalls gekündigt haben - und aus dem Umfeld von OpenAI ist zu hören, dass weitere Abgänge in Planung sind.

Diese Kündigungen und Gespräche über ein neues Unternehmen sollen ein Teil der vorangegangenen Geschichte sein, die zur Entlassung von Altman geführt haben. Eine der Quellen von The Verge sagte, dass Altman, der am Freitag plötzlich und ohne Vorankündigung vom Vorstand entlassen wurde, "zwiespältig" über eine Rückkehr sei und erhebliche Änderungen in der Unternehmensführung wünsche.

Der Vorstand habe bereits prinzipiell zugestimmt, selbst zurückzutreten und Altman und Brockman die Rückkehr zu gestatten.

Neues zum Hintergrund der Entlassung

Altman sei derzeit "zwiespältig" über eine mögliche Rückkehr. Ein Sprecher von OpenAI antwortete nicht auf eine Anfrage, ob Altman mit dem Vorstand über eine Rückkehr diskutiert. Ein Microsoft-Sprecher lehnte eine Stellungnahme ab.

Ilya Sutskever, der OpenAI mitgründete und dessen Forschung leitet, war verschiedenen Quellen zufolge maßgeblich an der Absetzung von Altman beteiligt. Seine Rolle bei diesem Coup deutet auf einen Machtkampf zwischen der Forschungs- und der Produktseite des Unternehmens hin.

Zusammenfassung
  • OpenAI will entlassenen CEO Altman zurück
  • Gespräche nur Stunden nach Entlassung
  • Präsident Brockman trat ebenfalls zurück
  • Wichtige ChatGPT-Entwickler kündigten
  • Weitere Abgänge bei OpenAI erwartet
  • Altman fordert Änderungen in Führung
  • Machtkampf zwischen Forschung/Produkt?
Verwandte Themen
OpenAI
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture