X

Das Ende der Amazon-Visa-Karte: Die nächste Kündigungswelle rollt

Die Ankündigung des Endes der Amazon-Visa-Karte kam recht plötzlich, die Abwicklung aller Kundenkonten zieht sich aber in die Länge. Aktuell rollt wieder eine Welle von entsprechenden Benachrichtigungen zu den Nutzern, die sollten bis zum Stichtag einiges beachten.
Amazon
17.11.2023  17:30 Uhr
Die Landesbank Berlin hat keine Lust mehr auf das kleinteilige Geschäft mit den Kunden Amazons. Seit Mitte des Jahres hatten erste Nutzer der Visa-Kreditkarte Informationen zum Ende des Angebots erhalten. Das Problem: während manchen Kunden bereits in diesem Jahr gekündigt wurde, bleibt bei anderen offen, ob sie die Karte bis zum letzten Stichtag nutzen können. Mit der dritten Benachrichtigungswelle kommt jetzt aber die Gewissheit. Kunden, die aktuell und in den kommenden Wochen über das Ende der Amazon-Visa-Karte informiert werden, können diese ohne weiteres Zutun bis zum 26. März 2024 nutzen. Waren die ersten Kündigungen teilweise noch per E-Mail zugestellt worden, schreibt die Landesbank Berlin die Kunden jetzt allesamt per Post an. Auf dieses Schreiben muss nicht reagiert werden.


Mit dem Brief flattert dann gleich auch noch ein von der Bank als Nachfolgeprodukt beworbenes Angebot ins Haus. Die Visa Card Extra ist vom Leistungsumfang nicht mit dem auslaufenden Amazon-Angebot vergleichbar. Hier ist es ratsam, selbst einen Vergleich alternativer Kreditkarten-Angebote vorzunehmen.

Das muss man machen

An eine Sache sollten Nutzer der Amazon-Visa-Karte aber auf jeden Fall vor dem 26. März 2024 denken: Guthabenpunkte, die mit der Karte gesammelt werden konnten, verfallen zu diesem Datum, sollten also vorher verbraucht werden. Die letzte Abrechnung der Kartenkonten erfolgt dann am 3. April 2024.

Alternativen zur Amazon.de VISA-Karte

Im Zuge der Kündigung der Amazon-Kreditkarte suchen viele Kunden nach einem neuen Zuhause für ihre Kartenzahlungen. Geht es vorrangig darum, die Jahresgebühren zu sparen, bietet sich ein Blick auf die Barclays Visa oder die Hanseatic GenialCard (Visa) an.

Beim Sammeln von Bonuspunkten schneiden die kostenlose Payback American Express (Amex) oder aber die Miles & More-Kreditkarte (Mastercard) von Lufthansa und der DKB gut ab. Stehen hingegen moderne Apps, Zahlungen in verschiedenen Währungen oder Cashbacks im Fokus, kann man einen Blick auf die Angebote von Revolut, Bunq und N26 werfen.


Natürlich lohnt sich alternativ dazu immer ein Blick auf die Angebote der Hausbank. Oft bieten auch Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbank sowie Deutsche Bank, Commerzbank, ING und Co. kostenlose Kreditkarten an. Vor allem dann, wenn im Hintergrund ein Gehaltskonto bei der jeweiligen Bank genutzt wird.

Zusammenfassung
  • Amazon-Visa-Karte Kündigungen: Dritte Welle
  • Briefe informieren über Kartenende bis 26.03.2024
  • Bank wirbt für Nachfolgeangebot Visa Card Extra
  • Gesammelte Guthabenpunkte bis 26.03.2024 nutzen
  • Letzte Abrechnung am 03.04.2024
Verwandte Themen
Amazon
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture