X

Microsoft Teams:
Neue Features in Chats, Video-Meetings und VR

Microsoft hat auf seinem Ignite-Event eine Reihe von Neuerungen für die Kommunikations-Plattform Teams angekündigt - und einige bereits gezeigte Zukunfts-Features bekräftigt. Der größte Bruch zum bisherigen System bringt dabei die integrierte VR-Umgebung mit sich.
15.11.2023  17:05 Uhr

VR-Umgebung kommt

Diese wird von Microsoft als "Immersive Räume" bezeichnet. Die bisherige Benutzeroberfläche bei Videokonferenzen, bei der Kacheln mit den einzelnen Usern in einer 2D-Umgebung angeordnet wurden, soll hier in eine 3D-Welt mit verschiedenen Avataren geschoben werden. Die Avatare sollen sich leicht anpassen lassen, um das Aussehen, den Stil oder die Stimmung einer Person für den Tag wiederzugeben. Die Treffen finden dabei in verschiedenen vorgefertigten 3D-Umgebungen statt, die mehr sind, als nur ein netter Hintergrund. In einem kleinen Raum können normale Treffen stattfinden, während an größeren Orten auch Gruppen-Interaktionen möglich sind. Wenn sich hier mehrere Teams in unterschiedlichen Ecken zusammenfinden, können beispielsweise auch mehrere Gespräche parallel stattfinden - und Nutzer können mit ihren Avataren jederzeit zu einer der anderen Gruppen wechseln.


Bessere Videokonferenzen

Neben dem großen VR-Feature wird es aber auch zahlreiche kleinere Neuerungen geben. In den Video-Meetings wird unter anderem eine KI-gestützte Geräuschunterdrückungsfunktion zum Einsatz kommen, die nicht nur unerwünschte Umgebungsgeräusche ausfiltert, sondern auch die Stimme eines bestimmten Gesprächspartners isolieren und besser verständlich machen kann.

KI-Algorithmen ermöglichen es darüber hinaus, sich in einer besseren Umgebung zu präsentieren. Hier werden dann nicht einfach über einen Greenscreen-Effekt Hintergründe eingeblendet, sondern generative Hintergrundeffekte gestaltet. User können so einen Hintergrund generieren, der ihren realen Raum aufwertet, indem er Unordnung beseitigt oder Pflanzen an einer Wand anbringt. Diese Funktion wird Anfang nächsten Jahres in Teams Premium verfügbar sein.

Chats erhalten neue Features

Neuerungen wird es aber auch im Chat geben. Mit diesen Funktionen können Nutzer bereits bis spätestens Januar rechnen:

  • Anpassen von Standardreaktionen: Benutzer werden die Flexibilität haben, ihre Standard-Emoji-Reaktionen im Teams-Chat zu ändern und auszuwählen, sowie die Anzahl der Reaktionen in ihrer Oberfläche zu reduzieren.
  • Chat weiterleiten: Benutzer werden in der Lage sein, eine empfangene Nachricht einfach an einen anderen Kollegen weiterzuleiten, indem sie auf die Nachricht klicken und Weiterleiten aus dem Menü auswählen.
  • Gruppenchat-Profilbild: Die Benutzer können ihr Team und das Thema des Gruppenchats mit benutzerdefinierten Bildern besser darstellen. Gruppenchat-Mitglieder können ein Bild hochladen oder vorausgewählte Illustrationen und Emojis verwenden.
  • Schleifenkomponenten in Kanälen: Beim Verfassen eines Beitrags in einem Kanal können die Benutzer auf einfache Weise Komponenten wie Tabellen, Listen, Fortschrittsverzeichnisse und mehr gemeinsam erstellen und bearbeiten.
  • Hintergrund für Kanalankündigungen: Nutzer können einen personalisierten Ankündigungshintergrund erstellen, der die Kreativität fördert und Teams auf neue Weise einbindet. Die Benutzer können Bilder hinzufügen, eine Beschreibung eingeben oder die Leistung der KI nutzen, um einen personalisierten Hintergrund zu erstellen. Die Erstellung eines Bildes mit generativer KI wird in Teams Premium und Copilot verfügbar sein.

Zusammenfassung
  • Microsoft kündigt VR-Umgebung für Teams an
  • "Immersive Räume" ersetzen 2D-Kacheln
  • Anpassbare Avatare für Nutzer in 3D
  • KI-Geräuschunterdrückung in Meetings
  • Generative Hintergrundeffekte in Teams Premium
  • Neue Chat-Funktionen ab Januar
  • Gruppenchat-Bilder und Schleifenkomponenten

Weitere Neuheiten der Microsoft Ignite 2023:
Verwandte Themen
Microsoft Teams Office
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture