X

NASA-Orbiter hilft dabei, Geheimnis um Mondwirbel zu entmystifizieren

Seit Jahren beobachten Wissenschaftler sogenannte "Lunar Swirls", die Mondwirbel, ohne dass sie bisher hinter das Geheimnis des Phänomens kommen konnten. Nun hat die NASA neue Daten veröffentlicht, die das Phänomen entmystifizieren sollen.
Public Domain
11.11.2023  14:49 Uhr

Entstehungsthese wird untersucht

Lunar Swirls sind verdreht aussehende Flecken auf dem Mond, die hell leuchten, weil sie eine hohe Menge an Sonnenlicht reflektieren. Die genaue Ursache für die Mondwirbel an sich ist jedoch nach wie vor umstritten. Man ging bisher davon aus, dass die Wirbel alte Relikte von Vulkanausbrüchen auf dem Mond sind. Neue Beobachtungen des Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) der NASA haben ergeben, dass die Wirbel auf der Mondoberfläche doch mit Veränderungen der physikalischen Eigenschaften des Mondes zusammenhängen, aber durch ihr Auftauchen auch außerhalb von Vulkanbereichen ihre Entstehungsthese infrage stellen.


Die Bestimmung des Ursprungs gilt als Schlüssel zum Verständnis der Prozesse, die die Mondoberfläche geformt haben. Wissenschaftler erforschen seit Längerem, wie sich Partikel auf dem Mond bewegen und wie die Oberflächen von Planeten und Monden die sie umgebende Weltraumumgebung beeinflussen. Die Wirbel könnten dazu ein wichtiger Prozess sein.

"Mondwirbel haben das Interesse der Wissenschaftler seit ihrer Entdeckung geweckt, zum Teil, weil die wissenschaftliche Gemeinschaft nicht vollständig versteht, wie sie entstanden sind. Es gibt viele Hypothesen über ihren Entstehungsprozess. Für jede Hypothese gibt es Beobachtungen, die sie stützen, aber es gibt auch andere Beobachtungen, die ihr widersprechen", sagte John Weirich, Hauptautor einer neuen Studie und leitender Wissenschaftler am Planetary Science Institute.

Jüngste Forschungen haben begonnen, die bisherigen Schlussfolgerung infrage zu stellen. Die Arbeit von Weirich und seinem Team untermauert jetzt den Zusammenhang zwischen Mondwirbeln und der eigentlichen Topografie des Mondes. "Da wir nicht genau wissen, wie sich diese Wirbel gebildet haben, verstehen wir auch nicht ganz, was sie uns über den Mond erzählen können", so Weirich abschließend.

"Ihre Entstehung könnte eine Kombination aus gut verstandenen Prozessen sein, die zusammenwirken, oder ein derzeit unbekannter Prozess."

Zusammenfassung
  • Mondwirbel "Lunar Swirls" faszinieren Forscher
  • Neue NASA-Daten sollen Phänomen klären
  • Wirbel sind helle, reflektierende Flecken
  • LRO-Daten: Wirbel entstehen nicht nur vulkanisch
  • Wirbel beeinflussen Verständnis der Mondoberfläche
  • Forschung hinterfragt bisherige Theorien
  • Unklarheit über Wirbelbildung und Mondprozesse
Verwandte Themen
NASA Mars
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture