X

Australien: Ausfall beim größten Provider zwingt das halbe Land offline

In Australien ist es heute zu einem gigantischen Ausfall der Internet-Konnektivität gekommen, weil zentrale Systeme des größten Netzbe­trei­bers Optus über einen Zeitraum von mehr als 12 Stunden ausfielen. Im Grunde war fast die Hälfte des Landes während der Arbeitszeit offline.
08.11.2023  15:31 Uhr

Probleme inzwischen behoben

Der größte australische Provider Optus hat nach vielen Stunden einen weitreichenden Ausfall seiner Netze weitestgehend behoben, sodass die meisten seiner Kunden jetzt wieder auf das Internet zugreifen können, berichtet unter anderem der Sydney Morning Herald. Der mindestens zwölfstündige Ausfall hatte dramatische Folgen für die Bevölkerung, wurden doch Transportsysteme, Krankenhäuser und Behörden vielerorts lahmgelegt. Es war nicht möglich, mobil zu telefonieren oder Textnachrichten zu verschicken, auf das Internet zuzugreifen und die Notrufnummern zu erreichen.

Mehr als 40 Prozent der Bevölkerung betroffen

Der Ausfall bei Optus betraf rund 10 Millionen private Kunden und rund 400.000 Unternehmen. Die Probleme begannen um 4:00 Uhr Ortszeit und dauerten bis ca. 18 Uhr an. Insgesamt waren rund 40 Prozent der australischen Bevölkerung Australiens von dem Totalausfall bei Optus betroffen. Noch ist die Ursache des Ausfalls nicht ganz geklärt.


Der massive Netzwerkausfall wurde von Optus-Chefin Kelly Bayer Rosmarin als "technisches Netzwerkproblem" bezeichnet und betraf neben der Internet-Konnektivität vielerorts auch die Telefonnetze. Optus zufolge sollen die Probleme seit rund sechs Stunden behoben sein, sodass die Netze wieder vollumfänglich nutzbar sind.

Politiker fordern Untersuchung

Die weitreichende Störung bei Optus könnte unterdessen auch politische Folgen haben. Diverse Politiker forderten Konsequenzen, weil das Unternehmen kritische Infrastruktur betreibt. Unter anderem wird eine Untersuchung durch das Parlament gefordert, bei der geklärt werden soll, wie es zu dem Ausfall kam und wie weitere derartige Fälle vermieden werden können.

Das Management von Optus beteuerte unterdessen, dass es fast nie zu solch weitreichenden Ausfällen komme und man natürlich alles tun werde, um sie zu verhindern. "Jeder Telco hat Ausfälle, es ist zuvor passiert und es wird wieder passieren", so Optus-Chefin Bayer Rosmarin. Man habe innerhalb eines Tages das Netzwerk wieder hergestellt und werde daraus lernen, sagte sie weiter.

Optus hat den betroffenen Kunden mittlerweile eine Entschädigung versprochen. Als möglicher Grund für den Ausfall werden Probleme mit dem Border Gateway Protocol (BGP) gehandelt. Das BGP regelt das Routing von Internet-Traffic zwischen verschiedenen Netzwerken. Noch steht eine offizielle Bestätigung durch Optus aus.

Zusammenfassung
  • Gigantischer Ausfall der Internet-Konnektivität in Australien
  • 12-stündiger Ausfall des größten Netzbetreibers Optus
  • Ausfall betraf ca. 10 Millionen Privatkunden und 400.000 Unternehmen
  • Beeinträchtigung von Transportsystemen, Krankenhäusern und Behörden
  • Politische Forderungen nach Untersuchung und Konsequenzen
  • Optus-Chefin bezeichnet Ausfall als "technisches Netzwerkproblem"
  • Mögliche Ursache: Probleme mit dem Border Gateway Protocol (BGP)
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture