X

Microsoft Edge spioniert Chrome-Browsing-Aktivitäten aus

Nutzer, die sowohl Google Chrome als auch Microsoft Edge verwenden, oder von Chrome zu Edge die Importfunktion genutzt haben, sollten das ständige Importieren von Browserdaten stoppen. Denn laut einem Bericht spioniert Edge ansonsten die Chrome-Browsing-Aktivitäten aus.
06.11.2023  20:06 Uhr

Und wieder späht Microsoft aus

"Ein Webbrowser spioniert den anderen aus? Sicherlich nicht! Wenn Sie jedoch sowohl Google Chrome als auch Microsoft Edge verwenden, könnte Microsofts Browser jedes Mal, wenn Sie ihn starten, Ihren gesamten Browserverlauf von Chrome abrufen", schreibt das Online-Magazin Betanews und weist damit auf eine wenig bekannte Eigenschaft von Edge hin. Dabei könnte es im Grunde egal sein, von welchem Browser man zu Edge gewechselt ist - sobald die Option gewählt wurde, den Browserverlauf, gespeicherte Kennwörter usw. zu importieren, hat Edge womöglich auch jetzt noch Zugriff auf die später angelegten Daten der Webbrowser.


Diese browserübergreifende Kommunikation auf unbestimmte Zeit sollte aus Datenschutzgründen besser gestoppt werden. Daher hat Betanews nun auch einen Tipp von RAWinfopages weitergegeben, wie man das machen kann, beziehungsweise, wie man zunächst prüft, ob ein Austausch stattfindet.

Demnach muss man wissen, dass erst ein kürzlich durchgeführtes Update von Edge dem Browser die Fähigkeit verliehen hat, bei jedem Öffnen Daten im Hintergrund von Chrome zu kopieren. RAWinfopages hatte dazu festgestellt, dass Edge seit dem Update zusätzlich zur normalen Startseite noch einen Tab mit geöffnet hatte. Der Tab beinhaltet dabei die letzte Seite, die in Chrome geöffnet wurde.

Um diese Freigabe stoppen, muss man in die Einstellungen von Edge.

Auswahl Edge-Einstellung

  • Dazu edge://settings/profiles aufrufen und zu "Import Browser-Daten" wechseln
  • Option "Browserdaten bei jedem Start des Browsers importieren" suchen und dort die Schaltfläche "Einstellungen bearbeiten" klicken.
  • Ausschalten wählen, um alle Synchronisierungen zu deaktivieren, oder die Kippschalter verwenden, um einzelne Optionen zu deaktivieren.

So lässt sich auch nachschauen, ob die Importfunktion auf dem PC überhaupt aktiviert wurde.

Zusammenfassung
  • Edge importiert bei Nutzung ständig Daten von Chrome
  • Edge greift auf Browserverlauf und Kennwörter von Chrome zu
  • Browserübergreifende Kommunikation sollte gestoppt werden
  • Edge-Update ermöglicht Datenkopie von Chrome bei jedem Start
  • Deaktivierung der Funktion über Einstellungen in Edge möglich
  • Überprüfung ebenfalls in Einstellungen möglich
Verwandte Themen
Microsoft Edge Chrome
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture