X

Keiner will mehr Tablets: Verkaufszahlen gehen weiter zurück

Die Nachfrage rund um iPads, Surface Pro & Co hat zuletzt offenbar massiv nachgelassen. Tablets verkauften sich auch im dritten Quartal 2023 laut Marktforschern deutlich schlechter als im Vorjahr, weshalb die Stückzahlen erheblich nachließen.
06.11.2023  12:29 Uhr

Alle Hersteller im Minus

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind die Tablet-Verkaufszahlen im dritten Quartal 2023 um ganze 14,2 Prozent gesunken. Weltweit wurden laut IDC in den drei Monaten von Juli bis September 2023 nur noch 33,2 Millionen Einheiten abgesetzt. Immerhin ging es im Vergleich zum zweiten Quartal um 18 Prozent aufwärts, doch dies ist auf die üblichen saisonalen Schwankungen zurückzuführen. Apple lag bei den Tablet-Stückzahlen wie zuvor deutlich vorn und konnte immerhin 12,5 Millionen iPads absetzen. Im Jahresvergleich fielen die Verkaufszahlen aber auch bei Apple deutlich - um ganze 15,1 Prozent. Weil der US-Computerkonzern in diesem Jahr auf den sonst im dritten Quartal üblichen Launch neuer Modelle verzichtet, können auch keine neuen iPads mehr für einen Schub sorgen.

Marktanteil von Apple bleibt stabil

Apple konnte seine Spitzenposition und vor allem die Marktanteile gegenüber dem Vorjahr trotz stark gesunkener Stückzahlen aber weiterhin halten. Samsung landete mit sechs Millionen verkauften Tablets im dritten Quartal 2023 und einem auf 18,6 Prozent leicht gewachsenen Marktanteil auf Platz zwei.

IDC: Tablet-Stückzahlen Q3/2023
IDC: Tablet-Stückzahlen für das 3. Quartal 2023

Samsung litt noch stärker als Apple und musste einen Rückgang der Stückzahlen gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 17,1 Prozent hinnehmen. Der koreanische Konzern hat erst kürzlich eine fast vollständige Auffrischung seines Tablet-Lineups vorgenommen und neben der Galaxy Tab S9-Serie für das obere Ende auch die Tab S9 FE-Reihe für die Mittelklasse und die Tab A9-Serie für das untere Preissegment eingeführt.


Amazons Tablet-Geschäft ist ein Desaster

Lenovo und Huawei kamen jeweils auf 2,6 bzw. 2,3 Millionen verkaufte Tablets und erreichten damit Marktanteile von jeweils 7,9 und 6,8 Prozent. Sie büßten nur vergleichsweise wenig ein, gingen die Stückzahlen doch jeweils nur um 4,2 bzw. 5,7 Prozent zurück. Größere Probleme gibt es hingegen bei Amazon, wo man im Tablet-Markt weltweit auf Platz fünf landete.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sanken die Tablet-Verkäufe bei Amazon um fast 50 Prozent. Der weltweit größte Versandhändler verkaufte laut IDC nur noch rund 2,2 Millionen Geräte, nachdem es im zweiten Quartal 2022 noch 4,3 Millionen Geräte waren. Dementsprechend sank der Marktanteil von 11,1 Prozent in den gleichen drei Monaten des Vorjahres auf jetzt nur noch 6,5 Prozent.

Immerhin hat man mit dem Amazon Fire Max 11 inzwischen wieder ein günstiges Premium-Tablet im Angebot, das aktuelle Hardware bietet und deshalb dafür sorgte, dass die Verkaufszahlen nicht wie im zweiten Quartal 2023 absolut desaströs ausfielen. Auch für das Weihnachtsgeschäft rechnet man bei IDC nicht damit, dass sich die Lage im Tablet-Markt bessert. Zwar dürften die Verkäufe aufgrund saisonaler Faktoren etwas besser ausfallen, insgesamt dürfte sich der Abwärtstrend aber weiter fortsetzen, heißt es.

Zusammenfassung
  • Tablet-Verkaufszahlen im 3. Quartal 2023 um 14,2% gesunken
  • Apple verkaufte 12,5 Millionen iPads, ein Rückgang um 15,1%
  • Samsung verkaufte 6 Millionen Tablets, ein Rückgang um 17,1%
  • Lenovo und Huawei verzeichneten Rückgänge um 4,2% bzw. 5,7%
  • Amazon verkaufte 2,2 Millionen Tablets, ein Rückgang um fast 50%
  • Amazon Fire Max 11 verhinderte noch schlechtere Verkaufszahlen
  • Abwärtstrend im Tablet-Markt wird sich voraussichtlich fortsetzen
Verwandte Themen
iPad Lenovo
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture