X

Matter 1.2 ist da:
Der nächste Schritt in der Smart-Home-Revolution

Matter vereint die Smart-Home-Ökosysteme von Apple, Google und Amazon. Nun steht das Update auf die neue Version 1.2 bereit. Der zukunftstaugliche Standard wird so um neue Geräteklassen ergänzt, etwa um smarte Waschmaschinen, Saugroboter, Kühlschränke & Co.
iStock / Getty Images
24.10.2023  10:15 Uhr

Matter erweitert sein Ökosystem

Die für Matter verantwortliche Connectivity Standards Alliance (CSA), zu der unter anderem auch Unternehmen wie Amazon, Apple, Google, Samsung und Siemens gehören, geben mit der Version 1.2 ihre mittlerweile zweite Aktualisierung frei. Dabei wird der einheitliche Smart-Home-Standard um weitere Gerätetypen und Funktionen ergänzt. So unterstützt Matter 1.2 ab sofort neun zusätzliche Kategorien bzw. Elektronikgeräte: Kühlschränke, Klimaanlagen, Geschirrspüler, Waschmaschinen, Saugroboter, Rauchmelder und Kohlenmonoxidalarme, Sensoren zur Prüfung der Luftqualität, Luftreiniger und Ventilatoren. Nun sind die einzelnen Hersteller gefragt, ihre Haushaltsgeräte entsprechend zu integrieren.

Matter
Mit der Unterstützung von neuen Geräten zu einem größeren Smart Home

Neun neue Gerätetypen erhalten Matter-Support

Welche Vorteile die Anbindung der neuen Gerätetypen mit sich bringen kann, erklärt die CSA in ihrem jüngsten Blog-Beitrag:

  • Kühlschränke - Neben der grundlegenden Temperaturregelung und Überwachung ist dieser Gerätetyp auch für andere verwandte Geräte wie Tiefkühltruhen und sogar Wein- und Kimchi-Kühlschränke geeignet.
  • Raumklimageräte - Während HVAC und Thermostate bereits Teil von Matter 1.0 waren, werden nun auch eigenständige Raumklimageräte mit Temperatur- und Ventilatorsteuerung unterstützt.
  • Geschirrspüler - Grundlegende Funktionen wie Fernstart und Fortschrittsbenachrichtigungen sind enthalten. Es werden auch Alarme für Geschirrspüler unterstützt, die Betriebsfehler wie Wasserzufuhr und -abfluss, Temperatur und Türverriegelungsfehler abdecken.
  • Waschmaschinen - Fortschrittsmeldungen, wie z.B. der Abschluss eines Waschgangs, können über Matter gesendet werden. Trockner werden in einer zukünftigen Version von Matter unterstützt.
  • Staubsaugerroboter - Neben den grundlegenden Funktionen wie Fernstart und Fortschrittsbenachrichtigungen gibt es Unterstützung für wichtige Funktionen wie Reinigungsmodi (Trockensaugen vs. Nasswischen) und zusätzliche Statusinformationen (Bürstenstatus, Fehlerberichte, Ladestatus).


  • Rauch- und Kohlenmonoxidalarme - Diese Alarme unterstützen Benachrichtigungen sowie akustische und visuelle Alarmsignale. Ebenso gibt es Unterstützung für Warnungen über den Batteriestatus und das Ende der Lebensdauer. Diese Alarme unterstützen auch Selbsttests. Kohlenmonoxid-Alarmanlagen unterstützen die Konzentrationsmessung als zusätzlichen Datenpunkt.
  • Luftqualitätssensoren - Die unterstützten Sensoren können folgende Werte erfassen und melden: PM1, PM 2,5, PM 10, CO₂, NO2, VOC, CO, Ozon, Radon und Formaldehyd. Überdies können Matter-Geräte durch die Hinzufügung des Luftqualitätsclusters AQI-Informationen basierend auf dem Standort des Geräts liefern.
  • Luftreiniger - Luftreiniger verwenden den Gerätetyp "Luftqualitätssensor", um Messdaten zu liefern, und umfassen auch Funktionen anderer Gerätetypen wie Ventilatoren (erforderlich) und Thermostate (optional). Luftreiniger umfassen auch die Überwachung von Verbrauchsmaterialien und ermöglichen Benachrichtigungen über den Filterstatus (sowohl HEPA- als auch Aktivkohlefilter werden in Version 1.2 unterstützt).
  • Ventilatoren - Matter 1.2 enthält Unterstützung für Ventilatoren als separaten, zertifizierbaren Gerätetyp. Ventilatoren unterstützen nun Bewegungen wie Schaukeln/Oszillation und neue Modi wie natürlicher Wind und Schlafwind. Weitere Verbesserungen umfassen die Möglichkeit, die Richtung des Luftstroms zu ändern (vorwärts und rückwärts) und Schrittbefehle zur Änderung der Geschwindigkeit des Luftstroms.

Matter
Viele Geräte unterstützen Matter bereits, z.B. die Amazon Echo-Familie

Matter 1.2: Weitere Neuerungen

Neben der Integration zusätzlicher Gerätetypen bringt die Aktualisierung auf Matter 1.2 eine Handvoll Verbesserungen mit. So wird unter anderem die Steuerung von europäischen Fallen- und Riegel-Türschlösser und die Beschreibung von Geräten verbessert. Letztere kann etwa um Hinweise zum Aussehen, der Position und zum Anlegen generischer Beschreibungen für verschiedene Betriebszustände genutzt werden.

Abschließend erweitert die CSA das Test- und Zertifizierungsprogramm des Matter-Standards. So ist das passende Software Development Kit (SDK) nun für neue Plattformen und der sogenannte Matter Test Harness über Open-Source ver­füg­bar. Der Test Harness dient dazu, um am Ende des Tages sicherzustellen, dass die Spezifikation und ihre Funktionen korrekt implementiert worden sind.

Was ist eigentlich Matter?

Von Unternehmen wie Amazon, Apple, Google und der Zigbee-Alliance ins Leben gerufen, nutzt Matter das Internetprotokoll (IP), um nicht nur verschiedene Geräte, sondern auch Apps und Ökosysteme miteinander zu verbinden. Für kompatibles Zubehör ist es somit egal, ob es einst nur für Alexa, Siri oder den Google Assistant ausgelegt war.

Mithilfe von Matter entfällt die Trennung, alle Geräte können via Thread- und WLAN-Technologie miteinander kommunizieren und der Nutzer wählt nur noch den für ihn angenehmsten Sprachassistenten bzw. eine passende App. Weitere Informationen findet ihr in unseren Matter-FAQ.

Philips Hue bei Media Markt Die neuen Smart-Home-Deals Zum Angebot
Zusammenfassung
  • Connectivity Standards Alliance (CSA) veröffentlicht Matter 1.2.
  • Matter 1.2 unterstützt neun zusätzliche Gerätetypen.
  • Neue Funktionen für verschiedene Geräte, wie Temperaturregelung.
  • Verbesserungen in der Steuerung von Türschlössern.
  • CSA erweitert das Zertifizierungsprogramm des Matter-Standards.
  • Matter nutzt Internetprotokoll, um Geräte, Apps und Ökosysteme zu verbinden.
Verwandte Themen
Smart Home
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture