X

Großangriff auf Apple:
Nvidia & AMD bauen jetzt ARM-CPUs für Windows

Die Zukunft der Windows-PCs wird bunter, zumindest was die CPU betrifft. Nach Qualcomm wollen jetzt auch AMD und Nvidia mit eigenen ARM-Prozessoren für Windows-Geräte an den Start gehen, behaupten jedenfalls informierte Quellen.
24.10.2023  07:56 Uhr

Kommt jetzt der ARM-Wechsel für Windows?

Qualcomm macht es dieser Tage vor, Nvidia und AMD wollen in den nächsten Jahren nachziehen: Auch die beiden anderen Chiphersteller planen laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters die Einführung eigener ARM-basierter Prozessoren für PCs mit Windows. Dies sollen Quellen aus dem Umfeld der beiden Firmen berichtet haben. Dem Reuters-Bericht zufolge hat Nvidia bereits vor einiger Zeit im Stillen damit begonnen, eigene Prozessoren für die Verwendung in Windows-PCs zu entwickeln, die die ARM-Architektur nutzen. Hinter dem Vorhaben steckt auch Microsoft, das mit ARM-PCs Apple ins Visier nehmen will, wo man schon seit einigen Jahren großen Erfolg mit ARM-Chips hat.


Auch bei AMD gibt es ähnliche Pläne, heißt es weiter. Die Einführung der ersten neuen ARM-Plattformen von Nvidia und AMD für Windows-Systeme könnte dem Bericht zufolge ab 2025 erfolgen. Noch hat Qualcomm von Microsoft sozusagen eine Exklusivlizenz für den Vertrieb von ARM-Chips für Windows-PCs, doch dieses Abkommen soll im nächsten Jahr enden.

Microsoft will Angebot an ARM-Plattformen ausbauen

Microsoft hat deshalb hinter verschlossenen Türen daran gearbeitet, mehr Chiphersteller dazu zu bringen, eigene ARM-Plattformen für "Windows on ARM" zu entwickeln, so der Bericht. Die Redmonder wollen so angeblich vermeiden, dass man mit dem x86-basierten PCs, die heute noch immer dominant sind, den Anschluss an Apples immer stärkere ARM-basierte Macs verliert.

Die neuen ARM-CPUs für Windows-Geräte sollen unter anderem auch immer mehr Leistung für KI-Anwendungen mitbringen und deshalb entsprechende Recheneinheiten an Bord haben. Diese sollen dafür sorgen, dass neue KI-Features wie Windows Copilot besser funktionieren. Für Anbieter von Software für Windows soll der "Push" von Microsoft in Richtung ARM natürlich große Veränderungen mit sich bringen, schließlich müssen sie nun dafür sorgen, dass ihre Produkte auch auf ARM-Plattformen nativ laufen.

Zumindest für Intel sind die ARM-Pläne von Microsoft keine gute Nachricht. Anscheinend will man sich in Redmond nicht mehr dauerhaft von Intel und der x86-Architektur abhängig machen und sieht sich steigendem Druck durch Apple und seine auch dank der ARM-Macs steigenden Marktanteile ausgesetzt. Theoretisch könnte auch Intel bei ARM-PCs mitmischen, besitzt der US-Chipgigant doch wie AMD und Nvidia seit geraumer Zeit eine ARM-Lizenz.

Für Nvidia wäre es nicht das erste Mal, dass man ARM-CPUs für Windows-Geräte anbietet, basierte doch das Surface RT von Microsoft aus dem Jahr 2012 bereits auf einem Nvidia Tegra 3 ARM-SoC. Auf dieser 32-Bit-Plattform lief damals Windows 8 RT, das jedoch aus diversen Gründen nie ein großer Erfolg wurde. AMD bietet mit der EPYC-Reihe seit Jahren eigene ARM-CPUs für Systeme mit Windows Server an.

Zusammenfassung
  • AMD und Nvidia planen eigene ARM-Prozessoren für Windows-PCs.
  • Nvidia hat bereits mit der Entwicklung von ARM-Prozessoren begonnen.
  • Einführung der ersten ARM-Plattformen der Firmen ab 2025 erwartet.
  • Microsoft fördert Entwicklung der Plattformen für "Windows on ARM".
  • Neue ARM-CPUs sollen verbesserte Leistung für KI-Anwendungen bieten.
  • Softwareanbieter müssen ihre Produkte für ARM-Plattformen optimieren.
  • Microsofts ARM-Pläne könnten Intel und die x86-Architektur bedrohen.
Verwandte Themen
Nvidia AMD
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture