X

FritzBox-Update:
AVM behebt Verbindungsstörungen und andere Bugs

Der Router-Hersteller AVM hat neue Labor-Updates für die nächste Fritz­OS-Version veröffentlicht. Nutzer einer FritzBox 7590 und 7530 AX können in dieser Beta-Version unter anderem über eine Lösung von ADSL2-Interoperabilitätsproblem freuen.
17.10.2023  17:50 Uhr

Vier Fritz-Modelle im Labor-Programm

AVM hat nicht nur für die beiden AX-Modelle ein Update für die noch experimentelle FritzOS-Version 7.70 herausgegeben, sondern auch gleich für die Glasfaser-Modelle FritzBox 5590 und 5530. Die neuen Versionsnummern lauten 7.70-108716 für die FritzBox 5590 Fiber, 7.70-108715 für die FritzBox 5530 Fiber, 7.70-108677 für die FritzBox 7590 AX und 7.70-108676 für die FritzBox 7530 AX. Die Liste der Änderungen in diesem Update ist dieses Mal kurz, man befindet sich noch ganz am Anfang der Testphase.

Keine neuen Funktionen hinzugefügt

Die neue Version bringt daher eine Reihe von Fehlerbehebungen und Verbesserungen.

Behoben werden unter anderem Probleme mit Verbindungsstörungen gegen manche Gegenstellen bei ADSL2, ein Bug beim Wechsel der IP-Adresse und andere Kleinigkeiten. Die Updates verbessern darüber hinaus die allgemeine Stabilität der Vorab-Versionen.


Neuigkeiten und Verbesserungen in FritzOS 7.70

  • Interoperabilität zu verschiedenen Glasfasergegenstellen verbessert
  • Problem bei der DNSSE-Validierung in FritzOS
  • Abbrüche ausgehender Gespräche zu Mobilfunkgegenstellen nach 2 Minuten
  • Bei aktiviertem Parallelruf wurde der Ruf nach kurzer Zeit nur noch am Rufziel signalisiert
  • Nach Wechsel der IP-Adresse durch den Internetanbieter war Telefonie vorübergehend nicht möglich
  • Fehlermeldung "Die Verbindung zu dieser FritzBox ist eingeschränkt" wurden in einigen Apps angezeigt und es kam zu Verbindungsproblemen zur FritzBox (nur 5590 und 5530)
  • ADSL2 Interoperabilitätsproblem führte zu Verbindungsstörungen gegen manche Gegenstellen
  • Interoperabilität zu verschiedenen Glasfaser Gegenstellen verbessert
  • Neusynchronisierung der Glasfaserverbindung über die Benutzeroberfläche
  • Voreingestellte Werte für Up- und Downstream für Internetzugang an einem externen Modem angepasst (nur FritzBox 7590 AX und 7530 AX)
  • WLAN Leistung optimiert (nur 5530)
  • Energy Efficient Ethernet integriert (nur 5590)
  • Ladezeiten der FritzBox Benutzeroberfläche bei Internetzugang über LAN1 optimiert (5530, 5590)
  • Fehlschlagender Boxwechselassistent beim Wechsel einer FritzBox Cable auf eine FritzBox Fiber (nur 5530 und 5590)

Tipps fürs Update

Wie immer gibt es einige Änderungen, die nur für die neue FritzOS-Version getestet und einige, die auch für "alte" Funktionen außerhalb der Labor-Updates vorgestellt werden. Besitzer einer nicht Provider-gebundenen FritzBox können sich die neuen Updates ab sofort herunterladen. Download-Links und Tipps dazu gibt es bei AVM auf der speziellen Labor-Website. Informationen zu dem Update findet man dort ebenfalls.

AVM bittet die freiwilligen Tester um Feedback zu den Verbesserungen und allgemein zu den Änderungen. Wer aus dem Beta-Programm wieder aussteigen möchte, kann das einfach über die Systemeinstellungen > Update > und sucht dort den Punkt "FritzOS-Version zurück zum offiziellen FritzOS wechseln". Das wird nur angezeigt, wenn man die Labor-Version nutzt.
Zusammenfassung
  • Neue Labor-Updates für FritzOS-Version 7.70
  • Betrifft FritzBox Modelle 7590, 7530 AX, 5590, 5530 Fiber
  • Behebt ADSL2-Interoperabilität und Stabilitätsprobleme
  • IP-Adresswechsel und Verbindungsstörungen korrigiert
  • Verbesserte Glasfaser-Interoperabilität
  • Updates für nicht Provider-gebundene FritzBoxen
  • Möglichkeit für Tester, Feedback zu geben
Verwandte Themen
FritzBox
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture