X

Militärsimulation Arma 3 wird wieder für Kriegspropaganda missbraucht

Die Militärsimulation Arma 3 von Bohemia Interactive zeichnet sich vor allem durch ihren Realismus aus und das machen sich auch Staaten und Organisationen zunutze, und zwar für Propaganda. Der Angriff der Terror-Organisation Hamas auf Israel ist das nächste Beispiel.
Bohemia Interactive
12.10.2023  16:20 Uhr

Arma 3 hat Fake-Tradition - zum Missfallen der Macher

Bereits beim russischen Angriff auf die Ukraine kam es vor allem anfangs verstärkt zur Veröffentlichung von angeblichen Live-Bildern, bei denen sich schnell herausstellte, dass die Aufnahmen in Wirklichkeit aus dem Shooter Arma 3 stammen. Schon damals sah sich das tschechische Studio zu einem Blogbeitrag gezwungen, in dem man darlegte, wie Videos aus dem Spiel verwendet und manipuliert werden. Mit der aktuellen Eskalation im Nahen Osten nach dem brutalen Angriff der Hamas und der Reaktion des israelischen Militärs ist das Thema wieder aktuell geworden und erneut muss sich Bohemia an die Öffentlichkeit wenden und vor Fake-Videos warnen, die eigentlich ein Spiel zeigen (via derStandard).

"Diese von Nutzern erstellten Videos haben das Potenzial, viral zu gehen und werden in sozialen Medien massiv geteilt; manchmal sogar von verschiedenen Mainstream-Medien oder offiziellen Regierungsinstitutionen weltweit", schreibt Bohemia Interactive.

Das Studio erklärt in weiterer Folge, warum sich der Titel so gut dafür eignet: "Arma 3 ist mehr als nur ein Militärsimulationsspiel, es ist eine einzigartige offene Sandbox-Plattform. Das Originalspiel spielt inmitten eines futuristischen, fiktiven Konflikts im Jahr 2035. Ein Grundpfeiler der Arma-Reihe ist jedoch die Offenheit der Spiele für benutzerdefinierte Anpassungen und benutzergenerierte Inhalte (Modding). Modder können ganz neue Terrains, Bodenfahrzeuge, Flugzeuge, Waffen, Uniformen, Ausrüstung und Szenarien erstellen."

Arma 3: So wird Ingame-Filmmaterial als Fake News missbraucht
videoplayer01:14
Die Freiheit, das Spiel anpassen zu können, macht es zu einem simplen und gleichzeitig effektiven Werkzeug für die Erschaffung von Fakes. Diese kann man zwar mit einem halbwegs geschulten Auge erkennen, viele haben dieses aber eben nicht. So erklärt der Entwickler u. a., dass viele gefälschte Videos bewusst eine niedrige Auflösung haben, weil man auf diese Weise verschleiern kann, dass es sich dabei um Fälschungen handelt.

Alle bzw. weitere Faktoren sind laut Bohemia:

  • Sehr niedrige Auflösung
  • Wackelige Kamera
  • Findet oft im Dunkeln / bei Nacht statt
  • Meistens ohne Ton
  • Zeigt keine Menschen in Bewegung
  • Heads Up Display (HUD)-Elemente sichtbar
  • Unnatürliche Partikeleffekte
  • Unrealistische Fahrzeuge, Uniformen, Ausrüstung

Zusammenfassung
  • Militärsimulation Arma 3 wird für Propaganda genutzt
  • Fake-Videos aus dem Spiel werden als echte Kriegsbilder ausgegeben
  • Bereits beim russischen Angriff auf die Ukraine wurden solche Methoden angewandt
  • Bohemia Interactive warnt vor Fake-Videos aus ihrem Spiel
  • Arma 3 eignet sich durch Modding-Möglichkeiten gut für Fälschungen
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture