X

Günstiger Saugroboter: Der beutellose Eureka E10s im Test

Für unter 500 Euro will sich der neue Eureka E10s Saugroboter mit einem beutellosen Design, solider Saugkraft, LiDAR-Technik und smar­tem Wischsystem gegen die Konkurrenz der Mit­tel­klasse durchsetzen. Wir fühlen dem neuen Saug- und Wischroboter im Test auf den Zahn.
Eureka
Anzeige
26.10.2023  12:08 Uhr

Neuer Player am Saugroboter-Markt

Der vor über 110 Jahren in Detroit (USA) gegründete Hersteller ist in Deutschland vor allem bekannt für seine kabellosen Staubsauger, die für wenig Geld mit einer Vielzahl von Funktionen und Zubehör sowie einer guten Reinigungsleistung punkten können. Nun führt das Unternehmen hierzulande einen neuen Saugroboter mit Wischfunktion ein - den Eureka E10s.

Inklusive Absaugstation mit Multi-Zyklon-Technik werden für den smarten Alltagshelfer nur 479 Euro fällig. Damit liegt er auf einem ähnlichen Preisniveau wie die Mittelklasse der Konkurrenten Eufy, Roborock und Ecovacs. Ein Blick auf die technischen Daten zeigt allerdings schnell, dass sich der Eureka E10s teilweise deutlich von seinen Mitstreitern abheben kann, vor allem bei der Sensortechnik.

Eureka E10s
Der Eureka E10s beweist sich trotz Newcomer-Status am Markt

Eureka E10s Wisch- und Saugroboter Jetzt für 479 Euro bei Eureka Zum Angebot

Laser-Technik und hohe Saugkraft

Während die Konkurrenz in dieser Preisklasse oft auf Infrarotsensoren und Staubbehälter oder Absaugstationen mit Beutel setzt, gehört der Eureka E10s zu den wenigen Modellen, die bereits für unter 500 Euro auf die LiDAR-Lasernavigation und ausgereifte, positionsempfindliche Detektoren (PSD) setzen. Das verbessert nicht nur die Kartierung von Räumen, sondern auch die Erkennung von Hindernissen - z.B. Möbeln, Treppen, Spielzeug und Co.

Darüber hinaus wird die Saugleistung mit 4000 Pascal (Pa) angegeben, die im Alltag vor allem bei festsitzendem Schmutz überzeugen soll. Auch kann sich das Wischsystem des Eureka E10s von der Masse abheben. So ist der Saugroboter in der Lage, seinen Mopp um bis zu 10 Millimeter anzuheben. Das sorgt für noch mehr Sicherheit beim Wechsel von Hartböden auf Teppich, um diesen trocken zu halten.

Eureka E10s
Der Eureka E10s setzt auf LiDAR


Eureka E10s
Doppel-Staubfänger an der Unterseite

Die weiteren Eckdaten: Eurekas E10s verfügt über einen ausreichend großen Wassertank (220 ml) und Staubbehälter (200 ml). Letzterer wird mit der im Lieferumfang enthaltenen, beutellosen Absaugstation um 1,5 Liter erweitert. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit bis zu 180 Minuten (3 Stunden) an. Nun wird es Zeit für einen ersten Test.

Vielseitige App-Steuerung

Die Einrichtung des Eureka E10s über die Eureka-App ist vergleichsweise einfach und auch für Laien verständlich. Vor dem Start der Reinigung stehen vier Stufen für die Saug- und Wischleistung zur Verfügung. Im Test entschieden wir uns für eine "Standard"-Performance beim Saugen und eine niedrige Wassernutzung. Somit trocknen die Böden vergleichsweise schnell ab und unser Home-Office-Alltag wird nicht gestört.

Eureka E10s
Einstellungen für Wisch- und Saugleistung


Eureka E10s
Kartierung und Routerführung in der App

Nach einer automatischen Kartierung der Wohnung und der Erstellung eines Grundrisses können wir mithilfe der App verschiedene Räume und Zonen definieren, Zeitpläne für die Reinigung und eventuell benötigte No-Go-Zonen anlegen. Ebenso können mehrere Etagen definiert und für jeden Bereich separate Stufen für die Saug- und Wischleistung eingestellt werden.

Tipp: Bei der Einrichtung hilft es manchmal, die englische Sprache auszuwählen, da noch nicht alle Menüs optimal übersetzt wurden. Es dürfte jedoch nur eine Frage der Zeit sein, bis Eureka seine App an sämtlichen Stellen optimiert hat. Außerdem lässt sich die App mit Amazon Alexa oder dem Google Assistant verbinden, um die Reinigung bei Bedarf auch per Sprache zu starten.

Praxis-Test: Gute Reinigungsergebnisse

Nach mehrwöchigen Testfahrten in einer Wohnung mit 70 bis 80 Quadratmetern können wir die Saug- und Wischleistung des Eureka E10s als gut einstufen. Für eine Reinigung sämtlicher Räume benötigt der Saugroboter knapp 80 Minuten und kommt dabei problemlos mit einer Akkuladung aus. Auch ein zweiter Durchgang wäre dem Akkustand zufolge möglich, wird allerdings aufgrund der guten Reinigungsergebnisse nur selten benötigt.

Eureka E10s
Eureka E10s: Problemloser Wechsel von Hartböden auf Teppich

Eureka E10s Wisch- und Saugroboter Jetzt für 479 Euro bei Eureka Zum Angebot
Mit dem Überwinden von Türschwellen (bis zu 20 Millimeter) und dem Wechsel zwischen Parkett, Teppich und Fliesen hat unser Testgerät keine Probleme. Auch unter den meisten Möbeln und somit an schwer erreichbaren Stellen, wo eventuell klassische Stabstaubsauger ohne körperliche Verrenkungen versagen würden, tobt sich der Saugroboter aus. Wirklich gut: Die Wischfunktion arbeitet nahezu streifenfrei und in gleichmäßigen Bahnen von Ost nach West.

Bei der Kanten- und Randreinigung sowie bei der Lautstärke könnte der Eureka E10s besser sein, allerdings kämpft hier auch die Konkurrenz mit Einschränkungen. Dabei meckern wir auf hohem Niveau. Allgemein sind wir mit dem Reinigungsergebnis äußerst zufrieden. Für die Feinheiten nutzen wir einmal alle zwei Wochen den Eureka AK10, den wir ebenfalls bereits testen konnten.

Eureka E10s
Beutelloser Station mit Zyklontechnik


Eureka E10s
Luftfilterung auch beim Absaugen

Zurück an der Reinigungs- und Ladestation wird der gesammelte Staub zügig abgesaugt. Die 1,5 Liter des großen Behälters dürften in etwa für 14-30 Tage reichen, bis auch dieser entleert werden muss - ähnlich wie bei einem beutellosen Staubsauger. Lediglich für das Auffüllen des Wassertanks und die gelegentlich fällige Reinigung der Wischauflage aus Mikrofaser muss öfter gesorgt werden. Letztere wird einfach via Klettverschluss abgenommen, ausgespült und wieder angebracht.

Unser Fazit zum Eureka E10s Saugroboter

Der Eureka E10s konnte uns in seiner Preisklasse überzeugen. Er erzielt gute Reinigungsergebnisse sowohl beim Saugen als auch beim Wischen und nimmt uns somit ein gutes Stück Arbeit im Haushalt ab. Die Einrichtung ist simpel, die Kartierung präzise und die Hinderniserkennung dank LiDAR-Technik und Co. ausgereift. Ein weiterer Pluspunkt ist das beutellose Design, sodass wir uns über die Anschaffung von Staubbeuteln keine Gedanken mehr machen müssen.

Eureka E10s
Gute Wisch- und Saugergebnisse zu einem fairen Preis

In unserem Testszenario reicht die Akkulaufzeit aus, um sogar mehrfach durch eine 80-Quadratmeter-Wohnung zu rollen und dabei problemlos zwischen verschiedenen Bodenarten zu wechseln, dem Spielzeugchaos unserer Kleinen (und Großen) auszuweichen und Türschwellen zu überwinden. Wenn überhaupt, könnte lediglich die Kantenreinigung und die Lautstärke leicht kritisiert werden.

Für 479 Euro kann sich der Eureka E10s in jedem Fall sehen lassen und sich gegen namhafte Konkurrenten behaupten - vor allem aufgrund seiner oft technischen Überlegenheit.

Eureka E10s Wisch- und Saugroboter Jetzt für 479 Euro bei Eureka Zum Angebot
Eureka E10s Wisch- und Saugroboter Jetzt für 479 Euro bei Amazon Zum Angebot
Verwandte Themen
Roboter
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture