X

1&1 startet Smartphone-Tarife im eigenen Mobilfunknetz noch 2023

1&1 hat noch einmal eine Verschiebung des Starts von Smartphone-Tarifen im eigenen Netz bekannt gegeben. Nach den ursprünglichen Plänen hätte es bereits im September losgehen sollen, doch nun wird es durch Verzögerungen erst im Dezember so weit sein.
23.09.2023  19:39 Uhr

Warten auf die Bundesnetzagentur

Das hat das Unternehmen jetzt bestätigt. Die Verzögerungen sind dabei auch durch die Verschiebung einer Entscheidung durch die Bundesnetzagentur entstanden. 1&1 hat dazu die wichtigen Voraussetzungen für die ersten Smartphone-Tarife im eigenen Mobilfunknetz geschaffen, liegt aber noch etwas hinter dem Zeitplan. Das eigene sogenannte "Core-Netz" wurde mit allen nationalen und internationalen Netzen zusammengeschaltet, die Funktionalität der mobilen Dienste intensiv geprüft und von allen namhaften Smartphone-Herstellern zertifiziert.


Seit einigen Wochen besteht dazu eine National Roaming-Vereinbarung mit Vodafone. Dadurch sollen 1&1-Kunden auch dort 5G nutzen können, wo während der Bauphase des neuen 1&1-Netzes noch keine eigene Versorgung gegeben ist.

Technisch möglich ist die Bereitstellung von 5G-Roaming durch Vodafone ab 1. Juli 2024. Bis dahin steht 1&1 National Roaming von Telefónica zur Verfügung, allerdings nur mit 4G-Versorgung. Daher sieht der Plan von 1&1 vor, 5G-Neukunden übergangsweise komplett im Netz von Vodafone zu versorgen.

"Voraussetzung für diese übergangsweise geplante, gleichzeitige Bereitstellung von Tarifen auf Basis von 5G MVNO-Vorleistungen sowie von 4G Diensten im 1&1-Netz, ist die Verlängerung des von der Bundesnetzagentur bis Ende 2023 erlaubten, parallelen Vertriebs", so das Unternehmen - und eben diese Verlängerung liegt noch nicht vor.

Mobilfunk: 51 Prozent vertrauen auf große Netzbetreiber
Infografik Mobilfunk: 51 Prozent vertrauen auf große Netzbetreiber

"Die diesbezügliche Entscheidung der Bundesnetzagentur wird nunmehr im November 2023 erwartet. 1&1 wird diese Entscheidung abwarten und ab Dezember 2023 (bisher geplant September) mobile 4G Dienste im eigenen Netz, sowie zusätzlich übergangsweise bis Sommer 2024 5G Tarife auf Basis von Vodafone MVNO-Vorleistungen anbieten", erläutert die 1&1-Pressestelle.

"Wir haben einige Jahre lang darum gekämpft auch beim National Roaming den üblichen 5G-Standard zu erhalten. Leider war das im Rahmen des Telefónica Roaming-Vertrags nicht möglich. Nun starten wir im Dezember unsere mobilen Dienste im ersten Schritt mit 4G und bieten Neukunden übergangsweise 5G-Tarife im bewährten MVNO-Geschäftsmodell an.

Ab nächstem Sommer werden wir dann im neuen National Roaming mit Vodafone über 5G verfügen und parallel dazu die mobilen 5G-Funktionen in unserem Netz freischalten", so Ralph Dommermuth, CEO der 1&1 AG.

Zusammenfassung
  • 1&1 verschiebt Start von Smartphone-Tarifen im eigenen Netz auf Dezember 2023
  • Verzögerungen durch Entscheidungsverschiebung der Bundesnetzagentur
  • Eigenes "Core-Netz" von 1&1 bereit
  • National Roaming-Vereinbarung mit Vodafone ermöglicht 5G-Nutzung für 1&1-Kunden
  • 5G-Roaming durch Vodafone technisch ab 1. Juli 2024 möglich
  • 1&1 plant Übergangsversorgung von 5G-Neukunden im Vodafone-Netz
  • 1&1 wird ab Dezember 2023 mobile 4G Dienste und zusätzlich bis Sommer 2024 5G Tarife anbieten



Großer Internet-Vergleichs-Rechner
Verwandte Themen
1&1 (United Internet AG) Vodafone LTE & 5G
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2023 WinFuture